Neue Top-Titel für das AKTIONÄR-Depot
Foto: Börsenmedien AG
26.06.2015 Nikolas Kessler

ProSiebenSat.1: Übernahme und Aufstiegsfantasie beflügeln

-%
DAX

Ein Übernahmeangebot für das Online-Vergleichsportal Verivox und erneute Fantasien über einen Aufstieg in den DAX bescheren der Aktie von ProSiebenSat.1 am Freitag Kursgewinne. Das Papier gehört zu den Top-Gewinnern im MDAX.

Wie ProSiebenSat.1 am Freitag mitgeteilt hat, will die Sendergruppe 80 Prozent der Anteile an Verivox übernehmen und dafür 170 Millionen Euro sofort bezahlen. Hinzu kommt noch ein Betrag, der vom operativen Ergebnis des Internetportals abhängt und bis zu 40 Millionen Euro betragen könnte. Insgesamt soll der Kaufpreis etwa das Zehnfache des jährlichen EBITDA von Verivox betragen, berichtet die Nachrichtenagentur dpa-AFX unter Berufung auf Verhandlungskreise.

Online-Geschäft boomt

Um unabhängiger von Erlösen aus TV-Werbung zu werden, hat  ProSiebenSat.1 seine Internetpräsenz in der Vergangenheit durch Zukäufe kontinuierlich ausgebaut. Vergleichsportale wie billiger-mietwagen.de oder das Reiseportal weg.de gehören bereits zum Unternehmen. Das Online-Geschäft des Münchner Medienkonzerns wächst mittlerweile deutlich schneller als das klassische TV-Geschäft und hat im abgelaufenen Geschäftsjahr mehr als 20 Prozent zum Konzernumsatz beigetragen.

Die Übernahme von Verivox wäre für ProSiebenSat.1 der bislang größte Zukauf eines Online-Unternehmens. Im Gegenzug sichern sich die Münchner damit aber eines der führenden Preisvergleichsportale in Deutschland.

 

Aufstieg in den DAX?

Am Freitag haben außerdem Spekulationen die Runde gemacht, wer den Düngemittelkonzern K+S im Falle einer erfolgreichen Übernahme durch die kanadische Potash im DAX ersetzen könnte. ProSiebenSat.1 und die Deutsche Annington hätten derzeit wohl die besten Chancen, sagte Franz-Georg Wenner vom Börsenstatistik-Magazin Index-Radar. Die Münchner zählen bereits seit längerem zu den heißesten DAX-Anwärtern.

Foto: Börsenmedien AG

Die Nachricht über das Karriere-Aus von ProSieben-Quotenkönig Stefan Raab hat den Aktienkurs in der Vorwoche belastet. Mittlerweile scheint der Schock allerdings verdaut und die Aktie hat wieder den Vorwärtsgang eingelegt. Mit einem deutlichen Kursplus gehört die Aktie am Freitag wieder zu den Gewinnern im MDAX.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
ProSiebenSat.1 - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8