+4.390% in 5 Jahren – jetzt Erfolgsstrategie sichern
Foto: Börsenmedien AG
26.11.2013 Michael Herrmann

ProSiebenSat.1: Neue Sender, neue Hochs?

-%
DAX

ProSiebenSat.1 findet offenbar gefallen an Spartensendern. Vor allem von einer Zielgruppe verspricht der Konzern noch Potenzial. DER AKTIONÄR zeigt, was von den Plänen zu halten ist.

Der TV-Konzern ProSiebenSat.1 erwägt den Aufbau eines türkischsprachigen Senders in Deutschland. "Der nicht-deutschsprachige Markt bietet sicher enorme Chancen", sagte Katja Hofem, Geschäftsführerin des zur Gruppe gehörenden Senders Kabel eins dem Handelsblatt. "Viele Menschen in Deutschland sind in verschiedenen Kulturen aufgewachsen, nehmen Sie nur die türkischstämmige Bevölkerung." Noch gebe es keine konkreten Pläne für einen Sender mit türkischer Sprache. Das Projekt werde aber in einer großen Studie untersucht.

Spartenwachstum

Da das Geschäft mit den Stammmarken nur noch langsam wächst und mit einem starken Wettbewerb kämpft, sind die großen Fernsehkonzerne wie ProSiebenSat.1 und RTL derzeit stark auf der Suche nach neuen Geschäftsfeldern. Neben dem Ausbau des Internetgeschäfts sind dabei neue Spartensender eine Möglichkeit. Das hat auch ProSiebenSat.1 erkannt. 2010 wurde den Frauen-Sender Sixx ins Leben gerufen, später folgten Sat.1 Gold und zuletzt ProSiebenMaxx. Alle drei haben sich bereits ordentlich entwickelt. Konkurrent RTL steuerte mit RTL Nitro entgegen und will zudem im kommenden Jahr den Bezahlsender "Geo Television" starten.

Sinnvolle Überlegungen

Spartensender sind grundsätzlich eine interessante Möglichkeit für zusätzliches Wachstum, vor allem vor dem Hintergrund der zunehmenden Bedeutung digitaler Zusatzgeschäfte und „Media 4 Equity“-Deals. Die kleinen Sender eignen sich gut, um die Kooperationsunternehmen mit Werbezeit zu versorgen. ProSiebenSat.1 kann die Sender zudem leicht mit seinen vorhandenen Programminhalten füttern. Dass der Konzern weitere Spartensender prüft, ist daher zu begrüßen. Auch insgesamt ist ProSiebenSat.1 ein guter Konzern und die Aktie des Medienkonzerns ein Kauf. Das Kursziel liegt unverändert bei 42 Euro.

Behandelte Werte

Name WKN
Isin
Wert Veränderung
in %
DAX 846900
DE0008469008
- Pkt.
ProSiebenSat.1 PSM777
DE000PSM7770
- €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8