+++ 10 Top-Optionsscheine mit 100% +++
12.07.2018 Nikolas Kessler

ProSiebenSat.1: Goldman streicht Verkaufsempfehlung – jetzt einsteigen?

-%
DAX

Die Aktie von ProSiebenSat.1 profitiert am Donnerstag von einem positiven Analystenkommentar: Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat ihr „Sell“-Rating gestrichen und den MDAX-Titel auf „Neutral“ hochgestuft.

Zwar hat Goldman-Analystin Lisa Yang ihre Verkaufsempfehlung für die ProSieben-Aktie aufgegeben, Euphorie für die künftige Entwicklung des Medienkonzerns lässt sie in der aktuellen Branchenstudie aber nicht aufkommen. Ihre Begründung für die Hochstufung:  Nach der schwachen Kursentwicklung sei das Abwärtsrisiko mittlerweile gesunken. Angesichts der schwierigen strukturellen Aussichten bleibe das Papier aber einer der am wenigsten von ihr bevorzugten Werten in der Branche. Den fairen Wert für die Aktie hat sie daher von 26,30 auf 24 Euro gesenkt.

Zwar kann die Aktie daraufhin rund eineinhalb Prozent zulegen und damit an ihre jüngste Bodenbildung anknüpfen, insgesamt präsentiert sich das Chartbild aber weiterhin schwach. Allein seit Jahresbeginn hat die Aktie über ein Fünftel an Wert verloren und notiert nach wie vor auf dem tiefsten Stand seit über fünf Jahren.

Aktie auf der Watchlist

Strukturelle Herausforderungen – vor allem in Form von rückläufigen TV-Werbeeinnahmen – belasten die gesamte Branche. Weder der jüngste Wechsel an der Konzernspitze von ProSieben, noch Anpassungen an der Strategie konnten bisher positive Impulse für eine klare Trendwende liefern. Die Aktie von ProSiebenSat.1 steht derzeit daher nicht auf der Empfehlungsliste des AKTIONÄR.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0