15.10.2015 Thomas Bergmann

ProSieben liefert: Prognosen angehoben - Aktie vor Kaufsignal

-%
DAX

DER AKTIONÄR hat nicht zu viel versprochen: Die Muttergesellschaft von Pro7, Sat.1 und Kabel 1, ProSiebenSat.1 Media, hat am Donnerstag zum Capital Markets Day erwartungsgemäß seine Ziele für 2018 erhöht. Wie mehrfach berichtet, wächst das Digitalgeschäft sehr stark. Die Aktie sollte auch unter dem Einfluss positiver Vorgaben aus Asien deutlich zulegen können.

Wie der Medienkonzern am Donnerstag mitteilte, will das Unternehmen seinen Umsatz im Vergleich zu 2012 um 1,85 Milliarden auf rund 4,2 Milliarden Euro steigern. Ursprünglich war bis 2018 ein Anstieg um eine Milliarde auf knapp 3,4 Milliarden Euro vorgesehen. Das recurring EBITDA soll sich bis 2018 um 350 Millionen Euro auf circa 1,1 Milliarden Euro erhöhen. Hier prognostizierte ProSiebenSat.1 zuvor eine Steigerung um 200 Millionen bis 250 Millionen Euro im Vergleich zu 2012.

"Synergien nutzen"

"ProSiebenSat.1 wächst in allen Segmenten schneller als geplant", sagt Konzernchef Thomas Ebeling. In den nächsten Jahren soll die führende Free-TV-Position weiter ausgebaut und die Synergien mit dem Digitalgeschäft noch konsequenter genutzt werden. Im Digitalgeschäft will Ebeling weitere attraktive Beteiligungen eingehen. Zuletzt hatte ProSiebenSat.1 das Vergleichsportal Verivox gekauft und die Übernahme des schwedischen Flugreiseportals Etraveli angekündigt.

Ferner will ProSieben seine anlegerorientierte Dividendenpolitik fortführen und weiterhin 80 bis 90 Prozent des bereinigten  Konzernüberschusses an die Aktionäre ausschütten.

Top-Pick im Mediensektor

Die Nachricht unterstreicht die positive Einschätzung des AKTIONÄR zu ProSiebenSat.1. Nach Einschätzung des AKTIONÄR wird diese Prognoseanhebung bis 2018 nicht die letzte gewesen sein. Wer noch nicht investiert ist, kann auf dem aktuellen Niveau zugreifen.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0