Sieben neue Highflyer: Nach Apple, Tesla & Co
03.05.2019 Michel Doepke

PowerCell: Positive Impulse voraus?

-%
PowerCell

Die PowerCell-Aktie notiert nach dem Deal mit Bosch weiter auf einem hohem Niveau. Korrektur? Bislang Fehlanzeige. Möglicherweise könnte es in der kommenden Woche erneut positive Impulse geben. Denn die Schweden nehmen an einer spannenden Konferenz in China teil – und PowerCell hat in diesem Land bereits Fuß gefasst.

Messe in Peking

Zum vierten Mal steigt die CHFCE, die internationalen Brennstoffzellen- und Wasserstoffmesse. Dieses Mal findet das Event am 06. und 07. Mai in der chinesischen Hauptstadt Peking statt.

PowerCell sieht große Chancen in China. Der Politikwechsel habe zu einem verstärkten Interesse der chinesischen Kunden an der Technologie von PowerCell geführt.

Bereits im Interview mit DER AKTIONÄR hob Firmenlenker Per Wassén das Potenzial in China hervor: "Die wichtigste Tatsache, warum China in den Wasserstoff einsteigt, ist, dass es das Problem mit der Infrastruktur des Aufbaus von Ladestationen für alle batteriebetriebenen Elektrofahrzeuge in China erkannt hat. Die Mehrheit der Chinesen lebt in Mehrfamilienhäusern in dicht besiedelten Städten, so dass sie keine Möglichkeit haben, ihre Autos zu Hause zu laden. Es ist die gleiche Situation wie in Tokio und vielen anderen asiatischen Städten."

Die Messe nutzen die Schweden, um den Stack PowerCell S2 zu präsentieren. Dieser stoße in China auf großes Interesse. Für das Modell erhielt PowerCell vor Kurzem einen Auftrag aus China. Zuvor gab es bereits Spekulationen, dass eine PowerCell-Technologie beim Start-up Grove Hydrogen Automotive zum Einsatz kommt.

Volatiler Handel in den kommenden Wochen zu erwarten

Neueinsteiger sollten in jedem Fall vor einem Einstieg eine klare charttechnische Beruhigung abwarten. DER AKTIONÄR legt sich mit einem Kauflimit bei 7,00 Euro auf die Lauer.