Anleger-Lieblinge im Check - was taugen sie?
27.11.2019 Florian Söllner

Plug Power läuft Nel und PowerCell davon - 60 Prozent Wasserstoff-Wachstum in Europa

-%
Plug Power

Insbesondere in den USA geht die Wasserstoff-Rallye weiter. Die Dynamik nimmt sogar noch zu. Innerhalb weniger Tage hat etwa die AKTIONÄR-Empfehlung Plug Power weitere 20 Prozent zugelegt. 

Hilfreich ist die News einer Kooperation mit dem spanischen Wasserstoff-Produzenten CLH Group. Denn Plug Power braucht für seine jetzigen und künftigen Brennstoffzellen-Kunden eine Wasserstoff-Infrastruktur. Quasi nebenbei prognostiziert Plug Power bei dieser Gelegenheit, dass sein europäisches Wasserstoff-Geschäft in den nächsten Jahren mit jeweils 60 Prozent wachsen wird. Damit wächst Plug schneller als der Markt, der laut Studien um jährlich 25 Prozent auf 1.053 Millionen US-Dollar im Jahr 2024 zulegen wird.

Auch die jüngsten Investoren-Präsentationen von CEO Andy Marsh kommen an, wie gut am Kurs abzulesen ist. Erst vor wenigen Tagen präsentierte Plug Power etwa bei einer Oppenheimer-Konferenz. Damit überholt die Plug-Power-Aktie im Chart-Vergleich sogar die erfolgreiche Wasserstoff-Aktie PowerCell:

Plug Power (WKN: A1JA81)

Gegenüber dem AKTIONÄR sagte Dr. Thomas Schiller, zuständig für den Autosektor bei Deloitte: "Die Brennstoffzelle (…) hat durchaus Chancen in Zukunft. Nicht nur in U-Booten, sondern auch für LKWs oder PKWs."

Nachkauf erfolgreich

Plug Power wurde vor wenigen Tagen das zweite Mal im Depot 2030 nachgekauft. In Kürze ist ein exklusives Interview mit dem Plug-Power-Vorstandschef Andy Marsh geplant.

Plug Power (+80%) und Ballard Power (+40%) befinden sich im Depot 2030. Zudem setzt der AKTIONÄR Hot-Stock-Report nun auf eine neue Aktie, die Batterie- und (!) Wasserstoff-Wachstum vereint – und das sehr erfolgreich. Kunden sind der Autoriese Toyota sowie Tesla. Wer alle Details erhalten und den Wasserstoff-Aufschwung mittraden will, der kann Teil des Hot-Stock-Report werden und einfach hier ein Probeabo lösen.