Einstiegschance – bei diesen 11 Top-Aktien
Foto: iStockphoto
10.01.2022 Marion Schlegel

Pfizer: Neuer spannender Deal

-%
Pfizer

Der US-Pharmariese Pfizer hat einen neue Kooperation im Bereich Gen-Editing geschlossen. Pfizer wird zukünftig mit Beam Therapeutics zusammenarbeiten, um Therapien für seltene genetische Erkrankungen zu entwickeln. Der Deal hat einen Wert von 1,35 Milliarden Dollar.

Beam wird eine Vorauszahlung in Höhe von 300 Millionen Dollar erhalten und Forschungsaktivitäten leiten, bis drei neue Therapieziele für die Entwicklung außerhalb der bestehenden Programme des Unternehmens ausgewählt werden, so die Nachrichtenagentur Reuters in einer Mitteilung.

Pfizer (WKN: 852009)

Pfizer wird dann für die Entwicklungs- und Regulierungsaktivitäten für die Targets verantwortlich sein, mit der Option, sich für exklusive, weltweite Lizenzen für jedes Unternehmen zu entscheiden.

Beam Therapeutics war im Februar 2020 an die Börse gegangen, DER AKTIONÄR hat die Aktie in Ausgabe 23/2021 zum Kauf empfohlen. Das Unternehmen ist auf das sogenannte Base Editing spezialisiert. Bei dieser Methode werden nur einzelne Basen verändert, ohne dass die DNA geschnitten werden muss. Es handelt sich dabei um eine neuere und sehr raffinierte Form des CRISPR/Cas-Systems, die mit besonderen Vorteilen punktet. Es werden beispielsweise die unerwünschten Folgen von doppelsträngigen DNA-Brüchen vermieden.

Beam Therapeutics (WKN: A2PY7P)

Gentherapien zielen darauf ab, bestimmte Krankheiten zu korrigieren, indem sie die fehlende oder mutierte Version eines Gens in den Zellen eines Patienten durch gesunde Kopien ersetzen, was sie zu den teuersten Medikamenten der Welt macht.

Die Aktie von Beam Therapeutics kann vorbörslich deutlich zulegen. Anleger bleiben hier an Bord, die Aktie ist aber hochspekulativ. Pfizer bleibt ein Basisinvestment im Pharmasektor. Der Konzern hat sich nicht nur mit seinem Corona-Impfstoff und -Medikament bestens positioniert. Auch darüber hinaus gibt Pfizer kräftig Gas, wie dieser Deal und auch der jüngste neue Deal mit BioNTech zeigen. Anleger lassen hier die Gewinne laufen.

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist un-mittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: Pfizer und BioNTech.

Die Autorin hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: BioNTech.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß § 85 WpHG: Aktien von BioNTech befinden sich im AKTIONÄR- und Hebel-Depot.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Pfizer - €
Beam Therapeutics - $
BioNTech - €

Buchtipp: Die Neuentdeckung der Schöpfung

Was fällt Ihnen spontan zu „Synthetische Biologie“ ein? Wenn Sie kein Spezia­list sind, dann lautet die Antwort sehr wahrscheinlich: „Nichts!“ Synthetische Biologie ist die neueste Entwicklung moderner Biologie. Sie zielt darauf, biologische Systeme – also Moleküle, Zellen oder Organismen – zu erzeugen, die so in der Natur nicht vorkommen. Im Ergebnis kann DNA nicht mehr nur dekodiert oder beeinflusst werden – sie kann geschrieben werden. Best­sellerautorin und Zukunftsforscherin Amy Webb veranschaulicht in ihrem neuen Buch die immensen Chancen, die diese Technologie für Gesundheit, Ernährung und viele andere Bereiche des täglichen Lebens bietet. Sie widmet sich aber auch den gesellschaftlichen, ethischen und religiösen Fragen, die dieser weitere Schritt hin zur Kontrolle unseres Lebens mit sich bringt.
Die Neuentdeckung der Schöpfung

Autoren: Webb, Amy Hessel, Andrew
Seitenanzahl: 420
Erscheinungstermin: 01.09.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-803-9