10 bullenstarke Aktien für den Renditekick
Foto: Börsenmedien AG
28.05.2015 Jochen Kauper

Peugeot-Aktie im Höhenflug - Analyst hebt das Kursziel an

-%
DAX

Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Peugeot nach einem Analystentreffen in China von 20 auf 24 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Analyst Horst Schneider rechnet nun mit einer deutlich schnelleren Ergebniserholung als bisher, wie er in einer Studie vom Mittwoch schrieb. So dürfte sich ab dem zweiten Quartal die wieder anziehende Zahl der unabhängigen Händler positiv auswirken. Zudem sollten 2015 günstige Währungseffekte weiter anschieben. Der Experte hob seine Prognose für den verwässerten Gewinn je Aktie um 60 Prozent an, damit liege er nun um 70 Prozent über den Markterwartungen.

Zurückhaltende Studie

Etwas vorsichtiger bleibt das Analysehaus Kepler Cheuvreux.  Analyst Thomas Besson hat das Kursziel für Peugeot von 14,50 auf 16,00 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Reduce" belassen. Angesichts der Zuversicht des Autobauers in punkto operativer Entwicklung 2015 habe er seine Gewinnschätzungen angehoben, so der Experte. Besson zieht aber weiterhin die Aktien des Konkurrenten Renault vor.

...und Kaufempfehlungen

Weitaus mehr traut der Aktie JPMorgan zu. Analyst Jose Asumnedi hat zuletzt das Kurszielt von 20 auf 22 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Auch die Deutsche Bank bleibt optimistisch. Das Kursziel lautet 20 Euro.

Konsolidierung abwarten

Charttechnisch hinterlässt die Peugeot-Aktie derzeit einen weitaus besseren Eindruck als die Papiere von Daimler, BMW oder Volkswagen. Nächster Halt: 20 Euro. Dann sollte das Papier aber in eine Kosolidierung übergehen und den Kursanstieg verdauen.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Peugeot - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8