Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
29.05.2020 Andreas Deutsch

Peloton: Plötzlich Liebling der Wall Street

-%
PELOTON INTE.A

Der Start verlief holprig, doch dann kam Corona – und Peloton war auf einmal stark gefragt an der Börse. Die Analysten sehen die Aktie des Herstellers von Spinningbikes und Laufbändern sehr wohlwollend, es gibt reihenweise Kaufempfehlungen. Besondere Aufmerksamkeit verdient eine Einschätzung von Oppenheimer.

Jason Helfstein, Analyst bei Oppenheimer, weist in seiner neuen Studie auf den zuletzt gestiegenen Traffic auf der Peloton-Internetseite hin. Dies gehe aus Daten von SimilarWeb hervor. Laut Helfstein sind derartige Auswertungen ein guter Indikator für die künftige Entwicklung von Umsatz und Nutzerwachstum.

Der Analyst erwartet für das Juni-Quartal 209.000 neue Kunden bei Peloton. Die durchschnittliche Erwartung der Analysten liegt bei 176.000.

Gute Chancen auf deutlich mehr Kunden hätte Peloton nach Einschätzung Helfsteins, wenn sich der Konzern entschlösse, günstigere Bikes zu verkaufen. „Ein Preis zwischen 1.500 und 1.600 Dollar würde das Marktvolumen wohl um 30 Prozent steigern.“

Peloton-CEO John Foley sagte kürzlich in einem Time-Interview, man denke über solch einen Schritt nach. „Eventuell werden wir in ein oder zwei Jahren so weit sein.“

Infolge der SimilarWeb-Daten hat Helfstein sein Kursziel für Peloton von 46 auf 50 Dollar erhöht. Die Aktie ist für ihn ein „Outperformer“.

Peloton Interactive (WKN: A2PR0M)

Peloton könnte mehr sein als nur ein Momentum-Player, sondern ein Gamechanger. Möglicherweise werden in der Coronakrise Millionen Menschen merken, dass man Fitnessstudios auf Dauer gar nicht braucht und man Sport sehr gut zu Hause machen kann, auch wenn die Pandemie vorbei ist. Setzt sich diese Erkenntnis durch, hat Peloton durchaus das Zeug, das Netflix des Sports zu werden. Ziel des AKTIONÄR: 55 Euro, Stopp: 34 Euro.