Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Shutterstock
29.12.2020 Nikolas Kessler

Paypal & Square: Unterstützung aus Washington

-%
Paypal

Die US-Regierung hat in der Nacht auf Montag ein weiteres milliardenschweres Corona-Konjunkturpaket in Kraft gesetzt. An der Wall Street hat das für Kursgewinne auf breiter Front und für neue Höchststände bei den US-Leitindizes gesorgt. Speziell Paypal und Square könnten zusätzlich aber auch im operativen Geschäft davon profitieren.

Als Teil des rund 900 Millionen Dollar schweren Hilfspakets soll jeder erwachsene US-Bürger eine Einmalzahlung in Höhe von 600 Dollar erhalten. Mit Zustimmung des Senats könnte die Hilfszahlung für viele US-Amerikaner sogar noch auf 2.000 Dollar aufgestockt werden.

Solche „Stimulus Checks“ gab es im Frühjahr schon einmal – und zwar ich Höhe von 1.200 Dollar. Diese konnten unter anderem über die Finanz-Apps „Cash“ von Square und „Venmo“ von Paypal eingelöst werden. Eine Win-Win-Situation für Bürger und Unternehmen gleichermaßen.

Die Bürger sind so schneller und unbürokratischer an die Hilfsgelder gekommen, da sie nicht auf den Postversand von gedruckten Schecks warten mussten. Zudem konnten auch Menschen ohne traditionelles Bankkonto die Zahlung empfangen. Bei Square und Paypal hat das Angebot gleichzeitig zu einem kräftigen Anstieg der Nutzerzahl sowie des Transaktions- und Einlagenvolumens geführt – und somit zur starken operativen und charttechnischen Entwicklung beider Unternehmen beigetragen.

Stimulus-Boost bei Paypal & Square

Bei der zweiten Runde der „Stimulus Checks“, die voraussichtlich ab kommender Woche ausgezahlt werden, dürfte der Zustrom neuer Nutzer bei Square und Paypal nicht mehr so stark ausfallen. Beim Volumen der abgewickelten Transaktionen auf den jeweiligen Plattformen rechnen Analysten aber auch diesmal mit einem spürbaren Anstieg.

Hinzu kommt: Wer nicht gerade in einer existenziellen Notlage steckt, könnte auf die Idee kommen, seine „Stimulus Check“ ganz oder teilweise investieren – etwa in Bitcoin, der in den USA direkt über die Apps von Paypal und Square handelbar ist. Oder natürlich in Aktien der beiden Payment-Konzerne, die zu den Top-Performern des Börsenjahrs 2020 gehören.

Square (WKN: A143D6)

Rücksetzer sind Kaufchancen

Die Aktien von Paypal und Square sind in diesem Jahr um 118 beziehungsweise 257 Prozent gestiegen und notieren aktuell in der Nähe ihrer Allzeithochs. Profitiert haben sie dabei natürlich nicht nur von staatlichen Corona-Zahlungen, sondern auch von beschleunigten Trends hin zum E-Commerce und dem bargeldlosen Bezahlen in Pandemie-Zeiten.

Diese Branchentrends dürften auch im neuen Jahr für operatives Wachstum bei Paypal und Square sorgen, weshalb beide Aktien zu den Branchenfavoriten des AKTIONÄR gehören. Letztere eignet sich wegen der sportlichen Bewertung dabei eher für risikobewusste Anleger.

Buchtipp: Insane Mode – Die Tesla-Story

Ein Tesla-Motors-Insider erzählt die Geschichte des revolutionärsten Autoherstellers seit Ford und des Mannes, der ihn zum Erfolg führt. Hamish McKenzie zeigt, wie unter Elon Musks „Insane Mode“-Leitung gerade das Ende eines Zeitalters eingeläutet wird – das der Benzinmotoren. Musk hängt mit seiner Vision und seinen Autos alle anderen Hersteller der Branche ab, entgegen aller Widerstände und Rückschläge. Dies ist nicht nur die Geschichte einer unglaublich bahnbrechenden Automarke – es ist die Geschichte eines unbeirrbaren Visionärs und einer neuen Ära, rasant und aufschlussreich.
Insane Mode – Die Tesla-Story

Autoren: McKenzie, Hamish
Seitenanzahl: 328
Erscheinungstermin: 23.05.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-485-7