100 Prozent mit diesen 7 Aktien?!
Foto: Börsenmedien AG
07.02.2017 Marion Schlegel

Paion-Aktie: Steht die Initalzündung bevor?

-%
DAX

In der deutschen Biotech-Szene starteten zuletzt einige Aktien kräftig durch. Der nächste heiße Kandidat für den Durchbruch nach oben könnte Paion sein. Das Unternehmen verfügt mit Remimazolam über ein Projekt in der finalen Phase der Entwicklung. Es handelt sich dabei um ein ultrakurz wirksames intravenöses Sedativum und Anästhetikum, das im Vergleich zum derzeit am Markt befindlichen Konkurrenzmittel Midazolam deutliche Vorzüge hat, beispielsweise beim Nebenwirkungsprofil. Bei Midazolam wurden unter anderem bereits psychische Abhängigkeiten, Depressionen und Gefäßschäden beobachtet. Zum anderen hat Remimazolam im Wirkmechanismus erhebliche Vorteile. Es verfügt über eine schnell einsetzende Wirkung, die zugleich aber ebenso schnell wieder zum Abklingen gebracht werden kann. Es lässt sich somit besser steuern, wie lange ein Patient sediert ist. Für Kliniken bedeutet dies eine enorme Zeit- und Kostenersparnis.

Foto: Börsenmedien AG

Im laufenden Jahr werden weitere Studiendaten erwartet, die für Auftrieb sorgen könnten. Ende des Jahres könnte möglicherweise der Zulassungsantrag in den USA eingereicht werden und im kommenden Jahr die Genehmigung erfolgen. Dies wäre der Durchbruch. Zudem könnten weitere Partnerschaften wie zuletzt mit Cosmo in den USA für weiteren Auftrieb sorgen. In Japan laufen diesbezüglich bereits Gespräche. Hier kann es jederzeit zu positivem Newsflow kommen.
Das Marktpotenzial ist enorm. Allein in der Kurzsedierung könnten auf dem US-Markt Spitzenumsätze von 300 Millionen Dollar erzielt werden. Weltweit und über alle drei möglichen Indikationen ist das Potenzial um ein Vielfaches höher.

Startklar
Paion befindet sich derzeit in Lauerposition. Eine positive Meldung könnte die Aktie nach oben durchstarten lassen. Die Aktie ist hervorragend zur spekulativen Depotbeimischung für Anleger mit Geduld geeignet.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0