Neue Ausgabe: 12 Top-Aktien für Post-Corona-Ära
14.11.2013 Marion Schlegel

Paion-Aktie: Start zur nächsten Mega-Rallye

-%
DAX
Trendthema

Das Biotech-Unternehmen Paion hat am Donnerstag erstkassige Studiendaten veröffentlicht. Die Aktie reagiert auf die Meldung mit einem wahren Kursfeuerwerk. Mehr als 20 Prozent legt der Wert am späten Vormittag auf 1,96 Euro zu. Paion hat mitgeteilt, dass der Partner Ono Pharmaceutical die klinische Phase-II/III-Studie mit Remimazolam in der wichtigen Leitindikation „Vollnarkose“ abgeschlossen hat. Dabei wurde das primäre Studienziel erfolgreich erreicht. Die Studie wurde an Chirurgie-Patienten mit Vollnarkose und Schmerzmitteln durchgeführt.

Starke Ergebnisse

Höchst erfreulich ist, dass mit Hilfe von Remimazolam bei allen Patienten die Narkose erfolgreich eingeleitet wurde. Damit aber nicht genug: Der primäre Endpunkt (Wirksamkeit) für eine Vollnarkose wurde bei 100 Prozent der Patienten erreicht. Darüber hinaus konnten keine besorgniserregenden Nebenwirkungen festgestellt werden. Ein weiterer Vorteil gegenüber der herkömmlichen Therapie: Das Ausmaß der Blutdruckabfälle war in den Remimazolam-Gruppen deutlich geringer gegenüber der Propofol-Gruppe.

Kurs auf das letzte Hoch bei 2,88 Euro

War der Biotech-Überflieger gestern im Tief noch für 1,50 Euro zu haben, so kratzt er heute schon wieder an der 2-Euro-Marke. Der AKTIONÄR hält an seinem in der brandneuen Ausgabe gesetzten Erst-Kursziel von sechs Euro fest. In den nächsten Tagen und Wochen könnte Paion schnell bis in den Bereich des erst vor wenigen Tagen markierten Jahreshochs (dieses lag bei 2,88 Euro) vorstoßen. Viele unbekannte Hintergründe zu Paion sind im neuen Paion-Spezialreport des AKTIONÄR „140%-Chance im Biotech-Sektor: Jetzt schnell zugreifen“ zu finden, den Sie hier herunterladen können.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0