10.01.2019 Maximilian Völkl

Osram: Erneuter Schock – Aktie wieder im freien Fall

-%
Osram
Trendthema

Der Absturz der Osram-Aktie scheint noch nicht beendet zu sein. Nachdem sich der MDAX-Titel 2018 bereits mehr als halbiert hatte, gibt es zu Beginn des neuen Jahrs den nächsten herben Rückschlag. Nach düsteren Prognosen von Vorstandschef Olaf Berlien gerät der Lichtkonzern am Donnerstag wieder deutlich unter Druck.

„Die ersten Daten deuten darauf hin, dass das vergangene Quartal bei uns noch schwächer ausgefallen ist, als dies manche Finanzexperten und wir noch vor einigen Monaten erwartet haben“, sagte Berlien der Augsburger Allgemeinen. „Ich sehe dunkle Wolken für 2019 am Horizont aufziehen, die Nachfrage nach Leuchtdioden geht spürbar zurück. Was mir aber für das neue Jahr am meisten Sorgen bereitet, ist die rückläufige Auto-Konjunktur.“

Mehrere Faktoren wirken sich laut Berlien für Osram negativ aus. So belaste der Handelskonflikt zwischen den USA und China, auch der Brexit bereite Sorgen. Neben der schwächelnden Autobranche schmerzt zudem der Einbruch der Geschäfte von Apple und Samsung. Beide Branchen „sind extrem wichtige Kunden für uns“, betonte Berlien.

Abwarten

Osram kommt operativ nicht in die Spur. Auch um die Übernahmegerüchte ist es in den vergangenen Tagen wieder ruhiger geworden. Ein Einstieg ist zwar nach wie vor möglich, aktuell ist aber völlig offen, wie es bei Osram weitergeht. Anleger sollten den Titel daher vorerst meiden.