29.09.2016 Thomas Bergmann

OPEC-Entscheidung befeuert Weltbörsen - DAX wieder über 10.500

-%
DAX
Trendthema

Erstmals seit acht Jahren hat sich die OPEC auf eine Fördergrenze geeinigt. Die Ölsorte WTI kletterte darauf im späten US-Handel zeitweise um mehr als sechs Prozent auf über 47 Dollar je Barrel. Die Notierungen für Industriemetalle zogen ebenfalls an. An den Börsen kommt die Entscheidung auch gut an: Die US-Futures steigen, in Asien verbuchten alle wichtigen Börsen zum Teil hohe Kursgewinne und der DAX kann ebenfalls zulegen.

Einigung in Algier

Die Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) beschloss am späten Mittwochabend eine Beschränkung des täglichen Produktionsvolumens auf 32,5 bis 33 Millionen Barrel (je 159 Liter). Die Entscheidung bedeutet eine Absenkung der Produktion um fast 750.000 Barrel täglich gegenüber August diesen Jahres. Zudem wolle die OPEC ein Gremium einsetzen, das bis zur nächsten offiziellen Sitzung der Organisation im November in Wien die Förderquoten für jeden Mitgliedsstaat bestimmen solle, sagte Katars Energieminister Mohammed al-Sada in Algier

Kurssprung im DAX voraus

Nachdem die OPEC-Entscheidung erst am späten Mittwochabend fiel und der DAX erst heute darauf reagieren kann, macht der deutsche Leitindex am Donnerstag mit einem Gap auf. Die nächste Hürde ist das Hoch vom 26. bei 10.560 Punkten. Im Anschluss wartet die obere Kante des jüngsten Abwärtsgaps bei 10.610 Zählern.

DER AKTIONÄR hat sich im DAX long positioniert. Mehr Informationen dazu hier beziehungsweise im "DAX-Check" bei DER AKTIONÄR TV.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4