Das ist Ihre Erfolgsstrategie für schwache Börsen
Foto: Shutterstock
07.04.2022 Marion Schlegel

Ölpreise sinken erneut: Brent wieder unter 100 Dollar

-%
Exxon Mobil

Die Ölpreise sind am Donnerstag erneut unter Druck geraten. Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der Sorte Brent fiel erstmals seit dem 17. März unter die Marke von 100 US-Dollar. Bis zum späten Nachmittag sank der Preis um 1,51 Dollar auf 99,53 Dollar. Der Preis für ein Fass der US-Sorte WTI gab um 1,24 Dollar auf 95,00 Dollar nach.

Die Ölpreise knüpften an ihre noch deutlicheren Verluste vom Vortag an. Die Schwankungen bleiben groß. Am Mittwoch waren die Preise unter Druck geraten, nachdem der Chef der Internationalen Energieagentur (IEA), Fatih Birol, auf dem Kurznachrichtendienst Twitter eine zusätzliche Freigabe aus der strategischen Ölreserve der Mitgliedsländer bestätigt hatte. Details sollen noch bekannt gegeben werden. Erst kürzlich hatten die USA mitgeteilt, einen erheblichen Teil ihrer Ölreserven auf den Markt zu geben.

Am Ölmarkt zeigen sich mittlerweile immer stärker die Folgen des starken Preisanstiegs im März. Die westlichen Industriestaaten versuchen, mit einer Freigabe der Reserven gegenzusteuern. Zudem ist in den USA die Fördermenge deutlich erhöht. Wie die US-Regierung am Mittwoch meldete, war die amerikanische Ölproduktion in der vergangenen Woche auf 11,8 Millionen Barrel pro Tag gestiegen. Das ist das höchste Niveau seit Ende 2021. "Das deutlich gestiegene Ölpreisniveau führt mittlerweile zu einer Ausweitung der Ölförderung", kommentierte Carsten Fritsch, Rohstoffexperte der Commerzbank.

Belastet werden die Ölpreise auch durch die scharfen Corona-Maßnahmen in China. Diese führen zu verschärften Lieferengpässen. Dies dürfte auch die Weltwirtschaft insgesamt belasten und damit die Nachfrage nach Rohöl dämpfen.

Exxon Mobil (WKN: 852549)

Die Aktien der Ölkonzerne halten sich dennoch weiter gut. Die Aktie von Exxon Mobil notiert 0,5 Prozent im Minus, BP gibt 1,4 Prozent nach. Shell liegt mit 2,3 Prozent etwas stärker im Minus, an der charttechnischen starken Verfassung hat dies aber nichts geändert. DER AKTIONÄR bleibt insbesondere für Exxon Mobil weiter zuversichtlich. Anleger lassen die Gewinne weiter laufen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: Exxon Mobil.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Exxon Mobil - €

Buchtipp: Die Templeton-Methode

Der legendäre Fondsmanager Sir John Templeton gilt als einer der Pioniere auf dem Gebiet des Value Investing und schnitt über einen Zeitraum von fünf Jahrzehnten immer besser ab als der Markt. Nach der Lektüre dieses Buches sieht der Leser die zeitlosen Prinzipien und Methoden von Sir John Templeton aus einem völlig neuen Blickwinkel. Schritt für Schritt wird er mit den erprobten Anlagestrategien des Börsenprofis vertraut gemacht. Er erfährt, nach welchen Methoden Templeton seine Investments auswählte, und erhält mit zahlreichen Beispielen aus der Vergangenheit Einblicke in die Vorgehensweise von Sir John und in seine erfolgreichsten Trades. Mehr denn je können Investoren in diesen volatilen Zeiten Templetons Ideen in ihre eigenen Strategien ummünzen und so profitabel an den Finanzmärkten agieren.
Die Templeton-Methode

Autoren: Templeton, Lauren C. Phillips, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 08.09.2022
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-889-3