AKTIONÄR-Depot: Erste Käufe!
26.02.2016 Jonas Groß

Nordex nach starken Zahlen – das sind die Reaktionen der Analysten

-%
DAX
Trendthema

Diese Zahlen können sich sehen lassen! Am Freitagmorgen präsentierte Nordex ein starkes Jahresergebnis. Das EBIT legte um satte 60 Prozent auf 126 Millionen Euro zu. Der Umsatz hat das obere Ende der Umsatzprognose übertroffen. Die Nordex-Aktie gehört zu den stärksten Performern im TecDAX. Nun haben sich auch die ersten Analysten zu Wort gemeldet.

Analysten bullish

Die Experten zeigten sich mit den Ergebnissen zufrieden. Die französische Großbank Societe Generale hat die Einstufung für die Nordex-Aktie auf „Kaufen“ belassen. Das Kursziel wurde mit 32 Euro bestätigt. Der Windkraftanlagen-Produzent habe mit Blick auf Umsatz, Free Cashflow und die operative Entwicklung stark abgeschnitten, schrieb Analyst Alok Katre. Der Mehraufwand bei einer Zahl fremdbezogener Rotorblätter habe allerdings etwas enttäuscht.

Auch die Commerzbank rät nach den Zahlen weiterhin zum Kaufen der Aktie. Analyst Sebastian Growe sieht den Titel bei 40 Euro fair bewertet. Der Experte sieht somit auf dem aktuellen Niveau ein Potenzial von fast 50 Prozent. Das EBIT sei klar besser als vom Markt erwartet ausgefallen, schrieb Growe. Auch er hebt den starken Free Cashflow hervor. Marktteilnehmer dürften Nordex fortan noch positiver sehen, so der Analyst.

Starke Aussichten

Die Zahlen zeigen: Die Geschäfte beim Windanlagenhersteller laufen rund. Auch die Zukunftsaussichten sind rosig. Das Auftragsbuch ist voll und auch der Zusammenschluss mit Acciona Windpower sorgt für reichlich Fantasie.

Durch das deutliche Kursplus eroberte die Nordex-Aktie die 200-Tage-Linie zurück. DER AKTIONÄR sieht im Wert noch reichlich Potenzial. Das Kursziel liegt bei 40.00 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0