14.06.2014 Jochen Kauper

Nordex-Aktie: Ruhe bewahren

-%
DAX
Trendthema

Die Nordex-Aktie durchläuft derzeit eine normale Konsolidierungsphase. Kein Wunder, hat das Papier seit Jahresbeginn doch bereits gut zugelegt. Hinzu kommt der starke Impuls nach dem Ausbruch über die Widerstandslinie bei 14,50 Euro. In der Spitze notierte Nordex sogar bei knapp 17 Euro.

Steilvorlage
Natürlich wäre ein erneuter Test der Ausbruchslinie von 14,50 Euro für die weitere Entwicklung positiv. Dennoch erscheint dieses Szenario wenig wahrscheinlich. Zu stark präsentierte sich zuletzt die Aktie von Nordex. Jede Schwächephase wurde immer wieder mit Käufen beantwortet. Klar, sorgte zuletzt auch Vorstand Jürgen Zeschky für Fantasie. Die Ausgangslage sei gut, zudem sei es langfristig sogar möglich, Margen über der für 2014 anvisierten fünf Prozent zu verdienen. "Nordex dürfte in den kommenden Quartalen an die Erfolge aus Q1 anknüpfen", sagt Analyst Alexander Drews von Montega. Der Analyst geht sogar noch einen Schritt weiter: "Nordex wird unserer Einschätzung in der Zukunft seine Position unter den Top 10 der Windbranche weiter festigen. Die Aktie sollte davon profitieren", so Drews. Die Voraussetzungen dafür: "Nordex muss seine Produktionskosten weiter senken und gleichzeitig effizientere Produkte entwickeln, die einen höheren Verkaufspreis rechtfertigen. Mit der neuen Delta-Generation ist das Unternehmen hier auf einem guten Weg", erklärt der Analyst.

Einschätzung bleibt
Die Aktie hat in den letzten Tagen einen schönen kurzfristigen Aufwärtstrend ausgebildet. Derzeit durchläuft das Papier eine kurze Konsolidierung. Investierte Anleger bleiben auf jeden Fall dabei. Nächster Halt: 20,00 Euro.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0