Ergreifen Sie jetzt Ihre Millionenchance
Foto: Börsenmedien AG
10.01.2014 Jochen Kauper

Nordex-Aktie bleibt interessant

-%
DAX

Der positive Newsflow bei Nordex reißt nicht ab. Der Hersteller von Windanlagen hat von der wpd europe GmbH den Auftrag über die Lieferung und Errichtung von elf Turbinen für den Windpark „Mäkikangas“ erhalten. Der Windpark entsteht an der Westküste Finnlands nahe der Stadt Pyhäjoki und wird mit der erzeugten Energie rund 24.000 Haushalte im Jahr mit sauberem Strom versorgen.
Zuletzt sorgte Nordex-Chef Jürgen Zeschky für Aufsehen unter den Börsianern. In einem Interview mit dem Wall Street Journal Deutschland betonte der Manager, dass der Windenergiebranche eine Konsolidierungswelle bevorstehe. Nicht ausgeschlossen sei dabei, dass Nordex von einem großen Player aus Asien geschluckt werde, so Zeschky. Zudem hat Zeschky betont, man befinde sich was die Erlöse betrifft auf gutem Weg die Ziele womöglich schon eher zu erreichen.

Foto: Börsenmedien AG

Starke Aktie
Nach der rasanten Rallye von 9,50  bis auf knapp 12,00 Euro ging der Aktie vorerst die Puste aus. Der gute Newsflow sollte anhalten. Die Aktie bleibt damit interessant.


Das Real-Depot garantiert absolute Transparenz - es berücksichtigt sowohl Ordergebühren als auch die Abgeltungssteuer. Mit dem SMS-Alarm hat DER AKTIONÄR einen passenden Service im Angebot. Registrierte Nutzer werden über jede Transaktion realtime per SMS auf das Handy informiert. Für weitere Informationen zum DER AKTIONÄR Real-Depot SMS-Alarm einfach hier klicken.

Mit dem kostenlosen Newsletter erhalten Sie alle Transaktionen zeitverzögert per E-Mail.
Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.





Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8