Neue Ausgabe: 12 Top-Aktien für Post-Corona-Ära
06.02.2020 Maximilian Völkl

Nokia schafft die Wende – das kommt gut an

-%
Nokia
Trendthema

Im Oktober brach die Nokia-Aktie nach verheerenden Zahlen um 20 Prozent ein. In den folgenden Monaten hatte sich der finnische Netzwerkausrüster knapp oberhalb der 3-Euro-Marke stabilisiert. Die Zahlen zum vierten Quartal haben der Aktie nun wieder Schwung verliehen – Nokia fuhr mehr Gewinn ein als erwartet.

Der Umsatz stagnierte im vierten Quartal zwar bei 6,9 Milliarden Euro. Dafür stieg der bereinigte operative Gewinn leicht um ein Prozent auf 1,13 Milliarden Euro. Nokia konnte damit die Erwartungen der Analysten deutlich übertreffen. Im Gesamtjahr 2019 ging der bereinigte Gewinn je Aktie um vier Prozent auf 0,22 Euro zurück, die Marge sank von 9,7 auf 8,6 Prozent.

Zudem blickt Nokia wieder optimistischer in die Zukunft. Das Management erwartet, dass sich das operative Geschäft im Laufe des Jahres wieder verbessert, nachdem zuletzt hohe Kosten für den 5G-Ausbau und der Preisdruck in China die Ergebnisse verhagelt hatten. Auf die Dividende verzichtet Nokia wegen der 5G-Kosten allerdings vorerst weiter – erst wenn die Netto-Cash-Position entsprechend gestärkt ist, soll es wieder Ausschüttungen geben.

Problematisch bleibt auch das Geschäft in Nordamerika. „In Nordamerika verzeichneten wir erneut eingeschränkte Investitionstätigkeit wegen laufender Fusionen bei Kunden sowie eine andauernde Wettbewerbsintensität", heißt es von Nokia.

Nokia (WKN: 870737)

Die Nokia-Aktie hat sich von den Tiefs gelöst. Im Wettbewerb mit Huawei und Ericsson hinken die Finnen aber nach wie vor bei Qualität und Marge hinterher. Die Aktie ist deshalb nach wie vor kein Kauf.