Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: Shutterstock
29.07.2021 Michael Schröder

Nokia: Prognoseerhöhung mit Ansage - Aktie startet durch

-%
Nokia

Der finnische Netzwerkausrüster Nokia hat die Prognosen für das laufende Jahr angehoben. Nokia-Chef Pekka Lundmark rechnet nun mit mehr Umsatz und Gewinn. Das Unternehmen hatte bereits Mitte Juli angekündigt, dass die Ziele erhöht werden, ohne dabei konkret zu werden. Die Aktie zieht deutlich an.

Die Nachfrage nach Netzwerkinfrastruktur und lukrative Deals bescherten Nokia ein unerwartet gutes zweites Quartal. Die Umsätze zogen im Jahresvergleich um vier Prozent auf 5,3 Milliarden Euro an - ohne die dämpfenden Wechselkursschwankungen wären es neun Prozent Zuwachs gewesen. Treiber war eine besondere Stärke bei der Nachfrage nach Netzwerkinfrastruktur - in der Sparte kam es zu einem währungsbereinigten Umsatzanstieg von einem Fünftel.

Der operative Gewinn stieg mit 484 Millionen Euro fast auf das Dreifache. Die um Sondereffekte bereinigte operative Marge zog von 9,1 auf 12,8 Prozentpunkte an, unter anderem wegen eines lukrativen Software-Großauftrags in der Mobilfunksparte. Unter dem Strich vervielfachte sich der auf die Aktionäre entfallende Gewinn von 94 auf 344 Millionen Euro

Folge: Die Prognose wurde angehoben. Nokia erwartet nun im laufenden Jahr 21,7 bis 22,7 Milliarden Euro Umsatz. Zuvor wurden 20,6 bis 21,8 Milliarden Erlös angepeilt. Die operative Marge dürfte auf vergleichbarer Basis nun zehn bis zwölf Prozent erreichen statt nur sieben bis zehn Prozent.

Nokia (WKN: 870737)

Der 5G-Ausbau liefert Nokia Rückenwind. Technologisch hat der Konzern aber teilweise immer noch das Nachsehen gegenüber dem Wettbewerber Ericsson. Am 13. Juli reagierte die Aktie bereits mit einem Kurssprung auf die in Aussicht gestellte Prognoseerhöhung. Heute kann der Titel die 5-Euro-Marke hinter sich lassen. Investierte Anleger versuchen, den Nokia-Bullen weiter zu reiten – sichern die Position aber mit einem Stopp bei 4,40 Euro ab.

(Mit Material von dpa-AFX)