Antizyklisch investieren – mit diesen Top-Aktien
Foto: Börsenmedien AG
29.10.2015 Maximilian Völkl

Nokia: Prognose erhöht – Aktie nimmt Fahrt auf

-%
DAX

Seit knapp zwei Jahren pendelt die Nokia-Aktie in einem breiten Seitwärtskorridor. Am Donnerstag können sich Anleger nun aber über einen Kurssprung von knapp zehn Prozent freuen. Die Ursache: Dank eines guten Abschneidens im dritten Quartal blickt der finnische Netzwerkausrüster optimistischer in das letzte Jahresviertel.

Für die wichtigste Sparte mit Netzwerken hat Nokia die Aussichten für die Profitabilität erhöht. Die bereinigte operative Gewinnmarge soll im Gesamtjahr nun am oberen Ende der Spanne von acht bis elf Prozent landen. Zuvor war der ehemalige Handy-Weltmarktführer von der Mitte der Bandbreite ausgegangen.

Im Gesamtkonzern ging der Umsatz im dritten Quartal im Vergleich zum Vorjahr zwar um zwei Prozent auf 3,04 Milliarden Euro zurück. In der Netzwerksparte verzeichnete das Unternehmen allerdings einen Anstieg besonders lukrativer Geschäfte rund um Dienstleistungen und die Netzwerkausrüstung für das mobile Internet. Das um Sondereffekte bereinigte operative Ergebnis von Nokia legte deshalb um vier Prozent auf 475 Millionen Euro zu. Unter dem Strich blieben mit 152 Millionen Euro hingegen 80 Prozent weniger hängen. Vor einem Jahr hatte Nokia per Saldo von einer hohen Steuergutschrift profitiert.

Attraktive Gewinnverwendung

Ebenfalls positiv aufgenommen wurden Aussagen zur Gewinnbeteiligung. Insgesamt will Nokia rund vier Milliarden Euro an die Aktionäre zurückzahlen. Für 2015 und 2016 soll eine reguläre Dividende von mindestens 0,15 Euro je Aktie gezahlt werden. Für 2016 ist zudem eine Sonderausschüttung in Höhe von 0,10 Euro je Anteilsschein geplant. Hinzu soll ein Aktienrückkauf in Höhe von 1,5 Milliarden Euro über einen Zeitraum von zwei Jahren kommen.

Alcatel-Lucent-Kauf bald abgeschlossen

Der Kauf des französisch-amerikanischen Konkurrenten Alcatel-Lucent schreitet derweil voran. Zuletzt hat Nokia nach eigenen Angaben die Zustimmung zum Deal aus China erhalten. Im Dezember soll nun eine außerordentliche Hauptversammlung stattfinden, im ersten Quartal des kommenden Jahres soll die Fusion dann vollzogen werden. Nokia würde dadurch in der Netzwerkausrüstung am schwedischen Rivalen Ericsson vorbeiziehen und sich weltweit an die Spitze setzen.

Foto: Börsenmedien AG

Verbesserte Situation

In den vergangenen Wochen hat sich das Chartbild bei Nokia deutlich aufgehellt. Die Entwicklung im Netzwerkgeschäft macht auch für die Zukunft Mut. Nach dem deutlichen Kurssprung am Donnerstag sollten Anleger mit einem Neueinstieg aber vorerst eine Beruhigung abwarten. Investierte Anleger ziehen den Stoppkurs auf 5,50 Euro nach.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name WKN
Isin
Wert Veränderung
in %
DAX 846900
DE0008469008
- Pkt.
Nokia 870737
FI0009000681
- €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8