8 Aktien mit maximalem OHO-Effekt
10.10.2016 Thomas Bergmann

No deal für Deutsche Bank - kann der DAX sich halten?

-%
DAX

Deutsche-Bank-Chef John Cryan hat einem Bericht der Bild am Sonntag zufolge mit den US-Behörden noch keine Einigung im Streit um die Geschäfte mit faulen Hypotheken erzielt. Der Aktienkurs wird deshalb am Montag deutlich niedriger als noch am Freitag notieren. Die Vorgaben aus den USA sind ebenfalls nicht optimal. Die Wall Street ging nach einem relativ schwachen Arbeitsmarktbericht mit leichten Verlusten aus dem Handel.

Höhere Beteiligung von Katar?

Aus Asien kommen kaum Signale, hatten drei wichtige Börsen, darunter Japan, wegen eines Feiertags geschlossen. Spannend wird deshalb sein, wie der deutsche Aktienmarkt auf die Nachrichten um die Deutsche Bank reagieren wird. Es heißt, dass es möglicherweise doch eine Kapitalerhöhung geben könnte. Andererseits soll Katar gewillt sein, seine Beteiligung auf 25 Prozent aufzustocken. Es bleibt spannend.

Kurz nach Handelsstart verhält sich der deutsche Aktienmarkt ausgesprochen ruhig. Der XDAX notiert bei 10.500 Punkten und damit ungefähr auf dem Stand von Freitag. Damit bleibt es bei der Fortsetzung der seit Wochen andauernden Hängepartie zwischen 10.200 und 10.800 Punkten.

DER AKTIONÄR bleibt weiter an der Seitenlinie. Im Moment fehlt es einfach an richtungsweisenden Signalen. Abonnenten werden per E-Mail informiert, sobald sich die Einschätzung ändert.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0