21.07.2016 Markus Bußler

Newmont: Paukenschlag im Gold-Sektor

-%
Newmont Mining
Trendthema

Die Berichtssaison der großen Goldproduzenten beginnt gerade – und zwar mit einem Paukenschlag. Gestern nach Börsenschluss hat der weltweit zweitgrößte Goldproduzent Newmont Mining Zahlen gemeldet und hat auf ganzer Linie überzeugt. Der Gewinn lag mit 0,44 Dollar 0,15 Dollar über den Analystenschätzungen.

Die Produktion lag mit 1,3 Millionen Unzen im zweiten Quartal rund 100.000 Unzen über dem Vorjahreszeitraum. Die Kosten sind im Gegenzug weiter gesunken. Die wichtigen All in Sustaining Costs lagen mit 876 Dollar je Unze deutlich niedriger als im Vorjahresquartal als Newmont 909 Dollar aufwenden musste, um eine Unze aus dem Boden zu holen. Nemont hat auch eine neue Kostenprognose für das laufende Jahr herausgegeben. Diese liegt nun bei 870 bis 930 Dollar nach bisher 880 bis 940 Dollar.

Batu Hijau Verkauf lässt Produktion schrumpfen

Die Produktion wird im laufenden Jahr dennoch etwas geringer sein als zunächst prognostiziert. Das ist aber keine Überraschung, schließlich hat Newmont Batu Hijau Mine in Indonesien verkauft und dadurch fällt ein Teil der Produktion weg. Newmont rechnet für das laufende Jahr mit 4,7 bis 5,0 Millionen Unzen im laufenden und 4,9 bis 5,4 Millionen Unzen im kommenden Jahr. Die Produktion soll sich dann bis 2020 auf 4,5 bis 5,0 Millionen Unzen einpendeln – mögliche Zukäufe natürlich nicht mitgerechnet.

Keine Frage: Newmont hat die Berichtssaison der großen Goldproduzenten mit starken Zahlen eingeläutet. Die Aktie litt gestern natürlich unter dem schwachen Gesamtmarkt. Stabilisiert sich der Goldpreis, dann dürfte Newmont weiter vorankommen. Die Aktie bleibt ein Favorit unter den großen Produzenten für das zweite Halbjahr.

Newmont ist auch Bestandteil des neuen Best of Gold Miners Index. Der Index dürfte auch weiterhin andere Indizes outperformen. Alle Details finden Sie hier.