28.11.2016 Thomas Bergmann

Neue Woche, neues Glück: Wann platzt beim DAX der Knoten?

-%
DAX
Trendthema

Der deutsche Aktienmarkt wird voraussichtlich auch zum Auftakt der neuen Handelswoche seinen lustlosen Trend fortsetzen und weiter in einer engen Trending-Range verharren. Die ersten Kurse deuten zumindest auf kaum Veränderung hin. Indessen steht am Vormittag der Wirtschaftsausblick der OECD für Europa an (11 Uhr) und die EZB wird am Nachmittag Angaben zu den Anleihekäufen der Vorwoche machen (15 Uhr). Wahrscheinlich werden diese Daten die Investoren aber kaum aus der Reserve locken.

Positive Vorgaben

Die Vorgaben aus Asien sind überwiegend positiv, der MSCI Asia Pacific Index lag heute Morgen mit 0,9 Prozent im Plus. Der Nikkei in Tokio gab leicht nach, nachdem der Yen erstmals wieder gegenüber dem Dollar zulegen konnte.

In den USA gingen am Freitag der Dow Jones und der Nebenwerteindex Russell 2000 erneut mit neuen Rekorden aus dem Handel. Seitdem sind die Futures aber leicht gesunken, sodass alles wieder für einen ruhigen Handelsverlauf in Frankfurt spricht. Die Einstellung der Marktteilnehmer zum Wochenauftakt ist, sich am Rande zu halten und abzuwarten.

Keine Anpassung der Strategie

Seit der Stop-Buy-Empfehlung für den DAX-Turbo DGH1JE hat sich der Markt kaum bewegt. Entsprechend gibt es derzeit keine Veranlassung die Ausrichtung zu ändern. Weiterhin gilt, dass der DAX über 10.760 (auf Schlusskursbasis) ein neues Kaufsignal generieren würde. Das Jahreshoch bei 10.827 Punkten zu überwinden, würde weitere Energie freisetzen.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4