Aktion: Jetzt Gratis-Abo sichern
25.02.2019 Andreas Deutsch

Netflix jubelt – Startschuss für die Rallye?

-%
Netflix

Die 91. Oscar-Verleihung hatte viele strahlende Sieger. Einer davon: Netflix. Der Streaming-Pionier hat mit seinem Film Roma gleich in drei Kategorien einen der begehrten Filmpreise abgeräumt. Das Chartbild hat sich zuletzt verbessert – und könnte sich durch Trumps China-Optimismus noch weiter verbessern.

Roma hat am Sonntag für einen Rekord gesorgt. Noch nie bekam ein Werk des Streaming Dienstes so viele Oscars. Drei mal stand Alfonso Cuarón insgesamt bei der Verleihung auf der Bühne, um sich die begehrte Trophäe abzuholen. Der Streifen gewann in den Kategorien beste Regie, bester fremdsprachiger Film und beste Kamera.

Der mexikanische Filmemacher Alfonso Cuarón versetzt in seinen Filmen häufig starke Protagonisten in eine dynamische Welt der Unruhe, in der sie ihren eigenen Weg suchen müssen. Im Weltall-Thriller Gravity, der Cuarón 2014 als erstem mexikanischen Regisseur einen Academy Award einbrachte, lässt er Schauspielerin Sandra Bullock als Astronautin eine Odyssee im Weltraum erleben.

In der Netflix-Produktion «Roma» begleiten die Zuschauer ein Jahr im Leben einer indigenen Haushälterin im politisch unruhigen Mexiko-Stadt der 70er-Jahre. Cuarón nimmt das Publikum darin mit in seine Kindheit in der Hauptstadt des lateinamerikanische Staats. Die Rolle der Cleo, gespielt von Yalitza Aparicio, basiert auf dem Hausmädchen der Familie.

Quelle: Netflix,Youtube

Hoher Preis für Content

Für Netflix ist der dreifache Oscar-Gewinn allerbeste Werbung. Es zeigt eindrucksvoll, dass Netflix mit seinen Produkten auf Top-Qualität achtet. Das hat natürlich seinen Preis: Im vergangenen Jahr investierte der Streaming-Dienst knapp zehn Milliarden Dollar in seinen Content – knapp zwei Drittel des kompletten Konzernumsatzes.

Trading-Chance

Obwohl der Wettbewerb im Streaming-Markt immer brutaler wird, sieht der Netflix-Chart nach einer Trading-Chance aus. US-Präsident Donald Trump hat mit seinem Optimismus im Zollstreit mit China für ein merklich besseres Sentiment gesorgt. Kurzfristiges Kursziel: 390 Dollar.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Das ABO-Zeitalter

Im Zeitalter von Streaming-Anbietern wie Netflix und Spotify ist für moderne Kunden Zugang wichtiger als Eigentum. Dieser Trend hat mittlerweile auch Branchen erfasst, bei denen man es nicht auf den ersten Blick vermuten würde. In zehn Jahren werden wir alles abonnieren: IT, Fortbewegung, Einkaufen, Gesundheit oder Wohnen. Ob ein Unternehmen Software, Kleidung, Versicherungen oder Maschinen verkauft – sie alle müssen die Umstellung auf ein Abomodell bewältigen. Diese Umstellung bedeutet mehr als die bloße Entscheidung, nun Abonnements anstelle von Produkten zu verkaufen. Unternehmen müssen ihre Abläufe komplett neu erfinden – von der Buchhaltung bis zur IT. Dieses Buch liefert eine praktische Anleitung, wie man sein Unternehmen Schritt für Schritt in ein kundenzentriertes, nachhaltiges Ertragsmodell umwandelt.

Autoren: Tzuo, Tien
Seitenanzahl: 288
Erscheinungstermin: 27.03.2019
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-609-7