19.05.2014 Jens Aichinger

Netflix: Flitzt in Richtung Allzeithoch

-%
DAX

Die Aktie von Netflix steigt heute über fünf Prozent. Damit schafft der Titel den Befreiungsschlag und beendet die Korrekturbewegung der letzten Wochen. Wie geht es jetzt weiter?

Netflix mauserte sich vom kleinen DVD-Verleiher zu einem Medien-Giganten. Mit seinem Portfolio an TV-Serien und Filmen zählt die Firma aus Kalifornien inzwischen zu den weltweit führenden Anbietern auf diesem Gebiet. Mehr als 40 Millionen Kunden zahlen dabei für die offerierten Inhalte. Dabei nutzt Netflix das Internet als Vertriebsweg und produziert die Serien und Filme teilweise selber. Blockbuster-Serien wie "House of Cards" und andere zählen zum Portfolio von Netflix.

Wechselbad der Gefühle

Der Chart der Netflix-Aktie ist nichts für schwache Nerven. Der eineinhalbjährige Aufwärtstrend seit Anfang 2010, währenddessen sich der Kurs mehr als verfünffachte, wurde im Sommer 2012 abrupt beendet. Auslöser waren deutlich gestiegene Film-Lizenzgebühren. Als Reaktion darauf begann Netflix damit, seine Inhalte selbst zu produzieren. Die Anleger zeigten sich skeptisch, der Kurs fiel fast wieder auf sein Ausgangsniveau von 50 Dollar zurück. Seit jedoch klar ist, dass das Geschäftsmodell von Netflix funktioniert, kennt die Aktie kein Halten mehr. Alleine im Jahr 2013 stieg die Aktie mehr als 250 Prozent an.

Chancenreicher Chart

Zuletzt korrigierte der Titel jedoch und gab einen Teil der vorher erzielten Kursgewinne wieder ab. Mit dem heutigen Anstieg dürfte die Korrektur beendet sein. Damit rückt das Jahreshoch direkt wieder ins Blickfeld. Um das bullische Szenario nicht zu gefährden, sollte die Aktie jedoch nicht mehr unter 320 Dollar fallen.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0