Sterneküche de luxe statt HelloFresh – exklusives Angebot für Daheimgebliebene
16.03.2020 Michael Schröder

Corona-Profiteure: Nach Alpha Pro Tech, Drägerwerk und BioNTech: Geratherm fährt Produktion von Fieberthermometern hoch - Aktie +30%

-%
Geratherm Medical
Trendthema

An den Aktienmärkten kann man in Extremsituationen immer wieder besondere Kursreaktionen beobachten - nicht nur nach unten. Derzeit schießen die Aktienkurse von potenziellen Corona-Krisenprofiteueren in die Höhe. Heute reiht sich die Aktie von Geratherm Medical in diese Auswahl ein.

Die Aktienmärkte neigen in Extremsituationen gerne zu Übertreibungen. So schoss zuletzt die Aktie des US-amerikanische Herstellers von Mund- und Körperschutz-Artikeln Alpha Pro Tech um mehr als 100 Prozent in die Höhe.

ALPHA PRO TECH (WKN: 907487)

Auch die Mainzer BioNTech ist stark gefragt: Die Biotechgesellschaft macht wohl massive Fortschritte, was die Entwicklung eines Impfstoffs gegen das Coronavirus angeht. Vorbehaltlich der behördlichen Genehmigung begännen die klinischen Studien mit dem Produktkandidaten Ende April. Die Aktie schießt kräftig nach oben

BioNTech (WKN: A2PSR2)

Die Drägerwerk-Aktie zählt ebenfalls zu den absoluten Top-Gewinnern auf dem deutschen Kurszettel. Der Grund: Bereits am Freitag meldete das Unternehmen einen Großauftrag von der Bundesregierung. Drägerwerk soll im Kampf gegen das Coronavirus in Deutschland Beatmungsgeräte und Schutzmasken liefern.

Drägerwerk Vz. (WKN: 555063)

Nun schießt auch die Aktie von Geratherm Medical durch die Decke. Die Gesellschaft stellt Medizinprodukte, wie Fieberthermometer und Lungenfunktionsmessgeräte, her. Die derzeitige Nachfrage übertrifft das Angebot um ein Vielfaches. Die Produktion von Fieberthermometer wird stufenweise auf den zwei und drei Schicht-Betrieb erweitert. Die bisherige zusätzliche Samstagsschicht wird beibehalten. Die Regelung gilt mindestens bis Mitte 2020.

Geratherm ist der einzige Produzent von analogen Fieberthermometern in Europa. Zur Absicherung der Produktion von benötigten Medizinprodukten hat das Thüringer Ministerium heute mitgeteilt, der Geratherm den Sonderstatus "Kritische Infrastruktur" zu erteilen. Damit verbunden ist unter anderem die Betreuung der Kinder von Mitarbeitern des Unternehmens.

Geratherm Medical (WKN: 549562)

Die Größenordnung der Wirkung nach Abzug aller Kosten und Risiken für Geratherm ist noch nicht näher beziffert. Die Kursreaktion schon: Zur Stunde steht ein Plus von weit über 30 Prozent zu Buche. Sicherlich dürfte die Coronakrise temporäre, positive Effekte auf das operative Geschäft haben. Allerdings bleibt die Frage der Nachhaltigkeit. Daher sollten nur risikobewusste Anleger in diese “Fieberkurve” im Chart einsteigen.