20.08.2014 Maximilian Völkl

Musterdepot-Wert LPKF Laser: 30 Prozent Potenzial

-%
DAX
Trendthema

Die guten Aussichten für das zweite Halbjahr beflügeln die Aktie von LPKF Laser weiterhin. Nach dem Kurssturz seit dem Hoch zu Beginn des Jahres ist der Titel auf Erholungskurs. Am Mittwoch führt der Lasertechnikspezialist den TecDAX deutlich an. Charttechnisch ist der Weg nach oben zunächst frei.

LPKF Laser erholt sich derzeit weiterhin von der Kursschwäche der ersten Monate des laufenden Jahres. Für das zweite Halbjahr herrscht derweil nach wie vor Euphorie. Das Unternehmen hatte bei der Vorlage der Zahlen seine Ziele für das Gesamtjahr trotz einer schwächeren Geschäftsentwicklung nicht aufgegeben. Dabei baut das Management auf ein dickes Auftragspolster. Zudem hat ein jüngstes Treffen mit dem Lasertechnikspezialisten einem Analysten zufolge einen positiven Eindruck hinterlassen.

Hohe Erwartungen

Die Analysten sehen die LPKF-Aktie derzeit ohnehin deutlich unterbewertet. Die von der Nachrichtenagentur Bloomberg befragten Experten zeigen sich mehrheitlich optimistisch. Fünf Analysten raten zum Kauf der Tech-Aktie, dem steht nur eine Verkaufsempfehlung gegenüber. Das durchschnittliche Kursziel lautet dabei 16,29 Euro. Auf dem aktuellen Kursniveau entspricht dies einem Potenzial von fast 30 Prozent.

Der Weg ist frei

Aus charttechnischer Sicht wartet der nächste stärkere Widerstand für die LPKF-Aktie erst bei rund 14,30 Euro. Bis dahin ist der Weg frei für den Laserspezialisten. DER AKTIONÄR ist überzeugt von der weiteren Performance des Titels und spekuliert im Aktien-Musterdepot auf steigende Kurse. Investierte Anleger beachten den Stoppkurs bei 11,00 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4