Auf Titeljagd gehen mit diesen 11 Aktien
Foto: Shutterstock
18.12.2020 Thorsten Küfner

Mowi: Rückschlag in Kanada, aber....

-%
Mowi

Es hatte sich angedeutet: Im Zuge des zum Teil massiven Protests gegen die Lachsfarmen des norwegischen Weltmarktführers Mowi hat die kanadische Regierung nun beschlossen, dem Konzern die Erlaubnis für den Betrieb über das Jahr 2022 nicht zu verlängern. 

Für Mowi herrscht nun Gewissheit, eine Überraschung war die Entscheidung letztlich nicht mehr, weshalb die Aktie im heutigen Handel bisher auch nicht darunter leidet. Premierminister Justin Trudeau hatte bereits vor Jahren angekündigt, dass er die Lachsfarmen in British Columbia gerne schließen würde. Daher enden die Lizenzen für Mowi, Grieg & Co zum 30. Juni 2022. Für Mowi bedeutet dies dann das Aus von etwa 30 Prozent der Anlagen in Kanada. Mehr dazu lesen Sie hier.

Im Osten des Landes können die Lachszüchter indes darauf hoffen, weiter produzieren zu können. Der Hauptgrund für die Kritik an Mowi & Co war vereinfacht gesagt, dass die dort gezüchteten Atlantischen Zuchtlachse durch ein Virus die in Britisch Columbia lebenden Pazifischen Wildlachse gefährden (mehr dazu lesen beziehungsweise sehen Sie hier).

Hoffnung auf Ende der Lockdowns im kommenden Jahr

Für den weiteren Kursverlauf entscheidender dürfte die Frage bleiben, wann in vielen Industrieländern wieder Restaurants und Hotels öffnen können. Da diese traditionell für einen beträchtlichen Anteil der Lachsnachfrage stehen, litten die Preise immer wieder, wenn es zu Lockdowns in wichtigen Märkten kam. Nun herrscht allmählich wieder Hoffnung, dass im Zuge der positiven Impfstoff-News das Schlimmste in einigen Monaten überstanden sein könnte. Dies schob die Aktien von Mowi, Bakkafrost & Co zuletzt zumindest ein bisschen an. 

Bloomberg
Mowi in Norwegische Kronen

Rein charttechnisch betrachtet sieht es bei Mowi zumindest wieder etwas besser aus. Der Aktie ist nun auch der Ausbruch aus dem kurzfristigen Abwärtstrend geglückt. Mutige Anleger, die auf ein baldiges Comeback der Lachsaktien setzen wollen, können allmählich wieder erste Positionen aufbauen. Branchenfavorit des AKTIONÄR bleibt indes die Aktie von Bakkafrost, der Konzern, der deutlich stärker als die Konkurrenz auf Bio-Lachs setzt.