Folgen Sie dem Trend – mit diesen 7 Seriengewinnern
Foto: Börsenmedien AG
20.07.2018 Marion Schlegel

Morphosys verdreifacht Umsatzprognose – Aktie legt 170 Prozent zu

-%
DAX

Was für eine Entwicklung beim TecDAX-Biotech-Unternehmen Morphosys. Das Unternehmen ist im Monatsvergleich mit plus 21 Prozent der beste Wert im Index. Und auch im Jahresvergleich ist die Aktie ganz vorne zu finden. Hinter dem Überflieger Wirecard mit plus 141 Prozent rangiert Morphoys mit plus 80 Prozent auf Rang zwei. Erst in dieser Woche hat das Papier wieder ordentlich Gas gegeben, nachdem das Unternehmen eine Lizenzvereinbarung für das Galapagos-Gemeinschaftsprojekt MOR106 mit Novartis melden konnte. Der Vereinbarung zufolge werden alle zukünftigen Forschungs-, Entwicklungs-, Herstellungs- und Vermarktungskosten für MOR106 von Novartis getragen. Zusätzlich zur Finanzierung des aktuellen und zukünftigen Entwicklungsprogramms mit MOR106 durch Novartis erhalten Morphosys und Galapagos gemeinsam eine Vorauszahlung in Höhe von 95 Millionen Euro. Sollten bestimmte entwicklungsbezogene, zulassungsrelevante, kommerzielle und umsatzbezogene Meilensteine erreicht werden, erhalten Morphosys und Galapagos gemeinsam signifikante Meilensteinzahlungen in Höhe von bis zu circa 850 Millionen Euro. Zusätzlich erhalten Morphosys und Galapagos gemeinsam gestaffelte Umsatzbeteiligungen (Tantiemen) im bis zu niedrigen zehnprozentigen bis niedrigen 20-prozentigen Bereich der Nettoumsätze, hieß es in der Mitteilung.

Zudem hat Morphosys seine Finanzprognose erhöht: Für das Jahr 2018 erwartet Morphosys, im Falle der Zustimmung der US-Kartellbehörden, Umsatzerlöse in Höhe von 67 bis 72 Millionen Euro (erhöht von vormals 20 bis 25 Millionen Euro) und ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) in Höhe von minus 55 Millionen Euro bis minus 65 Millionen Euro (erhöht von vormals minus 110 Millionen Euro bis minus 120 Millionen Euro).

Foto: Börsenmedien AG

Die Aktie von Morphosys ist zuletzt auf ein neues 18-Jahreshoch gestiegen. Seit der Empfehlung des AKTIONÄR im Oktober 2016 liegt das Papier nun 170 Prozent in Front. Zwar hat sich nach dem zuletzt enorm starken Anstieg die Gefahr für einen Rücksetzer erhöht, langfristig dürfte die Aktie aber ganz klar weiter nach oben tendieren. Im Fokus steht hier weiterhin die Nachrichtenlage zum am weitesten fortgeschrittenen eigenen Projekt MOR208.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8