04.03.2016 Marion Schlegel

Morphosys-Aktie: Erste Kaufempfehlungen

-%
DAX
Trendthema

Monatelang ging es bei der Morphosys-Aktie nur nach unten. Zuletzt hat sich das Papier nun eindrucksvoll zurückgemeldet. Jetzt haben sich auch die ersten Analysten wieder zu Wort gemeldet. Das Analysehaus Independent Research hat die Einstufung für Morphosys nach den jüngsten Zahlen für das vierte Quartal auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 50 Euro belassen. Angesichts der gut gefüllten Pipeline und der erfolgversprechenden Studienergebnisse sehe er nach wie vor deutliches Aufwärtspotenzial für die Aktie des Biotech-Unternehmens, schrieb Analyst Bernhard Weininger in einer Studie vom Donnerstag.

Auch die Investmentbank Oddo Seydler empfiehlt die Aktie von Morphosys zum Kauf. Das Kursziel haben die Experten allerdings von 77 auf 69 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Das Biotech-Unternehmen habe seine und die Schätzungen der Marktteilnehmer übertroffen, so Analyst Igor Kim in einer Studie. Der Ausblick sei wie erwartet ausgefallen.

JPMorgan vergibt „Neutral“

Lediglich die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Morphosys nach den Zahlen auf "Neutral" belassen. Die Kennziffern des Biotech-Unternehmens seien besser als erwartet ausgefallen, so Analyst James Gordon in einer ersten Reaktion am Donnerstag. Auch der Ergebnisausblick für 2016 habe die durchschnittliche Marktschätzung übertroffen.

Im Jahr 2015 verbuchte Morphosys beim Umsatz einen Sprung um 66 Prozent auf 106,2 Millionen Euro. Der Gewinn vor Steuern und Zinsen (Ebit) stieg auf 17,2 Millionen Euro (2014: -5,9 Mio. Euro). Morphosys erhielt vom US-Pharmakonzerns Celgene hohe Einmalzahlungen nach der vorzeitigen Beendigung einer Entwicklungspartnerschaft. Der Umsatzanstieg ergab sich hauptsächlich aus diesen positiven Effekten in Höhe von rund 59 Millionen Euro.

Eine aktuelle Analyse zu der Aktie von Morphosys lesen Sie im aktuellen AKTIONÄR 11/16, den Sie hier ab Freitag, 4. März um 23 Uhr unter www.deraktionaer.de herunterladen können.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4