15.08.2014 Maximilian Völkl

Monster-Deal: Milliarden-Beteiligung von Coca-Cola

-%
DAX
Trendthema

Nach langen Spekulationen wird dieses Gerücht endlich wahr. Der Softdrink-Riese Coca-Cola steigt beim Energy-Hersteller Monster Beverage ein. Für 2,2 Milliarden Dollar übernimmt der Getränkehersteller aus Atlanta 16,7 Prozent des kalifornischen Red-Bull-Konkurrenten. Die Monster-Aktie stieg daraufhin um mehr als 20 Prozent, auch die Coca-Cola-Papiere legten zu.

Bereits 2012 hatten Gerüchte über einen Einstieg von Coca-Cola für einen deutlichen Sprung bei Monster Beverage gesorgt. Für Coca-Cola ist die Monster-Beteiligung Teil einer langfristigen Partnerschaft. Der Getränkemulti bringt seine Energy-Drink-Sparte bei Monster ein und stellt zwei Aufsichtsräte. Im Gegenzug tritt Monster alle seine restlichen Getränkemarken ab und bedient dafür künftig exklusiv das Geschäft mit Energy Drinks bei Coca-Cola.

Sinnvolles Geschäft

Der Deal ist für alle Beteiligten positiv zu werten. Monster Beverage profitiert vom starken Vertriebsnetz des Giganten Coca-Cola und kann die eigene Marktstellung durch mögliche Synergieeffekte wohl noch verbessern. Doch auch Coca-Cola dürfte von dem Einstieg profitieren. Mit der neuen Beteiligung nimmt der Konzern ein starkes Unternehmen mit stabilem Wachstum auf. Sowohl die erweiterte Produktpalette als auch die wahrscheinliche Wertsteigerung der Beteiligung sollten sich langfristig positiv auswirken.

Ein gutes Signal?

Seit rund zwei Jahren bewegt sich die Coca-Cola-Aktie seitwärts. Mit dem neuen Milliarden-Deal könnte das Buffett-Investment neuen Schwung bekommen. Gelingt der Sprung über das bisherige Jahreshoch, rückt auch das langfristige Kursziel des AKTIONÄR bei 42,50 Euro wieder ins Visier der Aktie.

(Mit Material von dpa-AFX)