05.10.2016 DER AKTIONÄR

Mit Trendfolge zur Rendite

-%
DAX
Trendthema

Den DAX nachhaltig zu schlagen ist schwerer als viele denken. Nur mit einer klaren und erprobten Strategie gelingt es langfristig eine deutliche Überrendite zu erzielen. Ein Ansatz der es schaft den Markt zu schlagen ist das TSI-System, welches auf dem Prinzip der Relativen Stärke beruht.

Nach diesem System handelt systemathisch der TSI-Fonds. Dieser kann sich auch aktuell entgegen dem Markt gut entwickeln und damit seine Outperformance weiter ausbauen. Seit der Auflegung 2014 steht aktuell ein Plus von 36,2 Prozent zu Buche. Dabei profitiert der Fonds vom System der Relativen Stärke und der klaren Strategie, die das Fondsmanagement frei von Emotionen erfolgreich umsetzt.

Die Grundlage: Relative Stärke

TSI basiert auf dem Prinzip der Relativen Stärke. Nach diesem vom US-Wirtschaftswissenschaftler Robert A. Levy im Jahr 1966 eingeführten Ansatz werden systematisch diejenigen Aktien gekauft, die in der jüngeren Vergangenheit vergleichsweise am besten performt haben. Ein solches Vorgehen erscheint auf den ersten Blick banal, birgt aber – richtig eingesetzt – einiges an Sprengkraft in sich. Wie man sich vorstellen kann, werden hierdurch zwangsläufig und branchenunabhängig die stärksten Aktien des aktuellen Börsengeschehens gescannt und geraten somit automatisch in den Fokus der Strategie. Diese werden dann systematisch zu einem dynamischen Portfolio zusammengestellt.

Der TSI Fonds hat seit seiner Auflegung im Januar 2014 den DAX klar outperformt und seinen Anlegern damit eine starke Rendite erwirtschaftet.

Mehr Informationen zum TSI-Fonds erhalten Sie auf www.tsi-fonds.de

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4