Anleger-Lieblinge im Check - was taugen sie?
26.03.2020 Thobias Quaß

Microsoft: Jetzt wird zugekauft!

-%
Microsoft

Mitten im schnellsten Börsencrash der Geschichte kauft Microsoft ein Startup. Mit Affirmed Network gewinnt der Tech-Riese einen Dienstleister für vollständig virtualisierte, cloud-basierte Netzwerkumgebungen dazu. Integriert in das eigene Cloud-System soll so der Mobilfunk von morgen revolutioniert werden. Die Aktie steigt im US-Handel über vier Prozent.

Die Summe der Übernahme wurde nicht bekannt gegeben, aber der Wert der zugekauften Technologie ist für die Zukunft immens. Mit den virtuellen Cloud-Netzwerken von Affirmed Networks will Microsoft seine Azure-Cloud befähigen, virtuelle 5G-Netze zu errichten. Dadurch würden stationäre Hard- und Software obsolet.

Diese virtuellen Netzwerke werden durch die sogenannte Evolved Packet Core-Technik (vEPC) skaliert, um mobile Dienstleistungen flächendeckend über Clouds anbieten zu können. Laut Microsoft können Netzbetreiber so den Betrieb vereinfachen, Kosten senken und schnell neue umsatzgenerierende Dienste erstellen und einführen.

Mit dem Zukauf stärkt Microsoft seine Position im immer wichtiger werdenden Cloud-Geschäft und vergrößert den Abstand zur Konkurrenz. Charttechnisch hat sich die Microsoft-Aktie zurück über die 200-Tage-Linie gekämpft und auch den Widerstand bei etwa 140 Dollar überwunden. Für den AKTIONÄR bleibt Microsoft ein Basisinvestment. Anleger können sich die laufende Korrektur zu Nutze machen und bei diesem reduzierten Niveau eine erste Position aufbauen. Investierte Anleger bleiben an Bord.

Microsoft (WKN: 870747)