29.08.2014 Marion Schlegel

Metro- und Nokia-Aktien im Blickpunkt: Das weiß die Commerzbank

-%
Ceconomy

Die Commerzbank hat die Aktie von Metro genauer unter die Lupe genommen und den Wert mit einer Kaufempfehlung versehen. Die Analysten haben damit ihr „Add“-Rating sowie das Kursziel von 33 Euro bestätigt. Die Sanktionen gegen Russland dürften die heimischen Lebensmittelproduzenten und -händler belasten, schrieb Analyst Jürgen Elfers in einer Studie vom Freitag. Das russische Cash & Carry-Geschäft von Metro (MCC Russia) habe in dieser Situation Vorteile. In 28 Ländern aktiv, verfüge MCC Russia über weltweit hervorragende Beschaffungsmöglichkeiten. Russische Lebensmittelhändler müssten dagegen neue Lieferanten finden, welche die Importrestriktionen der russischen Regierung erfüllten. Davon könnte MCC Russia umsatzseitig profitieren.

Mögliche Rückkehr von Nokia
Geäußert hat sich die Commerzbank auch zum Thema Nokia. Bei dem Wert scheint die Rückkehr in den EuroStoxx50 zum Greifen nahe. Die Titel des einst weltweit größten Handyherstellers könnten womöglich im September wieder im Auswahlindex der Eurozone vertreten sein. Im März 2013 waren sie nach zahlreichen Gewinnwarnungen und darauf folgenden dramatischen Kurseinbrüchen herausgeflogen. An diesem Freitag (29. August) nach US-Börsenschluss werden etwaige Änderungen in den Indizes EuroStoxx 50 und Stoxx Europe 50 bekannt gegeben und zum Montag, 22. September umgesetzt. Falls der erneute Aufstieg gelingt, erwarten Uwe Streich von der LBBW und seine Kollegin Petra von Kerssenbrock von der Commerzbank, dass das Papier des irischen Baustoffe-Herstellers CRH seinen Platz für Nokia räumen muss.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0