Folgen Sie dem Trend – mit diesen 7 Seriengewinnern
Foto: Amazon
04.10.2021 Andreas Deutsch

Mega-IPO des Jahres – und Amazon ist dabei

-%
Amazon.com

Der Elektroautobauer Rivian macht Ernst: Das Unternehmen, an dem der E-Commerce- und Cloud-Gigant Amazon beteiligt ist, hat seinen Antrag auf Börsennotierung in den USA veröffentlicht. Einzelheiten zum Emissionspreis gab es zwar noch keine, trotzdem steht fest: Es wird eines des größten IPOs der vergangenen Jahre.

Rivian strebt eine Marktkapitalisierung von 80 Milliarden Dollar an. Damit wäre das Unternehmen mehr wert als General Motors. Rivian, das sich auf die Produktion von E-Lkws und E-Pick-ups spezialisiert hat, will offenbar knapp zehn Prozent der Aktien an die Börse bringen. In den vergangenen zweieinhalb Jahren hat Rivian in mehreren Finanzierungsrunden Kapital von insgesamt 10,5 Milliarden Dollar eingesammelt.

Von der Gewinnzone ist Rivian freilich noch weit entfernt: Im ersten Halbjahr verbuchte der Konzern einen Nettoverlust von 994 Millionen Dollar (Vorjahr: 377 Millionen). Trotzdem ist Rivian eine heiße Kiste in Sachen E-Mobilität: Vor Kurzem hat Rivian den Elektro-Pick-up R1T auf den Markt gebracht – und damit das Rennen gegen mehrere Konkurrenten, darunter Tesla mit dem Cybertruck, gewonnen.

Rivian

Bei Amazon beobachtet man das geplante IPO bei Rivian ganz genau, schließlich ist der Konzern mit fünf Prozent an der Firma beteiligt. Der E-Commerce-Konzern ist von Rivians Qualität überzeugt: Bis 2030 hat Amazon 100.000 Lkw bestellt – die ersten 10.000 sollen noch in diesem Jahr geliefert werden.

Amazon.com (WKN: 906866)

Klar, die fünf Prozent an Rivian gehen in der riesigen Amazon-Bilanz fast schon unter. Doch es zeigt einmal mehr, wie umtriebig der Konzern ist und wie weitsichtig das Management denkt. Zumal Rivian nicht die einzige Auto-Beteiligung Amazons ist: Der Konzern hält auch einen Anteil am E-Taxihersteller Zoox. Die Aktie bleibt für Langfrist-Anleger ein Kauf.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR-Depot".

Buchtipp: Post Corona: Von der Krise zur Chance

Der Ausbruch von Covid-19 hat Schlafzimmer in Büros verwandelt, Jung gegen Alt ausgespielt und die Kluft zwischen Arm und Reich, Maskenträgern und Maskenhassern vergrößert. Einige Unternehmen, wie Amazon und der Hersteller von Videokonferenzsoftware Zoom, fanden sich unter einer Lawine der Verbrauchernachfrage erdrückt. Andere, wie die Restaurant-, Reise-, Hotel- und Live-Entertainment-Branche, kämpften darum, nicht unter die Räder zu kommen. Die Pandemie war ein Beschleuniger von Trends, die bereits in vollem Gange waren. In „Post Corona“ skizziert Galloway die Konturen der Krise und die Chancen, die vor uns liegen. Galloway kombiniert seinen unverkennbaren Humor und frechen Stil mit messerscharfen Einblicken und bietet Warnung und Hoffnung gleichermaßen.
Post Corona: Von der Krise zur Chance

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 256
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-779-7