13.01.2020 Marion Schlegel

Medigene: Was für ein Comeback!

-%
Medigene
Trendthema

Nach dem am Freitag gemeldeten Studienerfolg bei einem Krebsimpfstoff sind die Aktien von Medigene zu Wochenbeginn zunächst weiter nach oben geschossen. Die Papiere des Immunonkologie-Spezialisten bauten ihre Kursgewinne in der Spitze auf fast 75 Prozent aus. Am Montag legte das Papier zwischenzeitlich erneut fast 30 Prozent zu. Zuletzt hat die Aktie etwas von den Gewinnen abgeben müssen. Derzeit notiert die Aktie von Medigene gut 20 Prozent im Plus bei 6,70 Euro.

Baader-Analyst Bruno Bulic lobte die Studiendaten des Behandlungsansatzes gegen akute myeloische Leukämie (AML). Die gezeigte Machbarkeit der Herstellung und Verabreichung sowie die Verträglichkeit sprächen für geringe Hürden bei der Markteinführung, so der Experte.

Medigene meldete am vergangenen Freitag positive Daten der klinsichen Phase-1/2-Studie mit dem dendritischen Zell (dendritic cell, DC) -Impfstoff bei mit akuter myeloischer Leukämie (AML).

Wie Medigene mitteilt, wurden die primären Endpunkte der Studie, die die Machbarkeit der Herstellung/Verabreichung sowie die Sicherheit/Verträglichkeit des DC-Impfstoffs über einen Zeitraum von zwei Jahren beurteilen, erfolgreich erreicht. Die DC-Impfungen wurden gut vertragen, ohne dass es zu schwerwiegenden unerwünschten Ereignissen (serious adverse events, SAEs) im Zusammenhang mit der Behandlung kam.

Dr. Yngvar Floisand, Chefarzt der Hämatologie an der Universitätsklinik Oslo und leitender Prüfarzt der Studie, kommentiert: "Für Patienten mit AML werden dringend neue Behandlungsmöglichkeiten benötigt. Die Krankheit schreitet rasch voran und kann unbehandelt innerhalb weniger Wochen oder Monate tödlich verlaufen. Selbst nach einer Behandlung wird bei der Mehrheit der überwiegend älteren Patienten weiterhin eine minimale Resterkrankung (minimal residual disease, MRD) diagnostiziert, die früher oder später zu einem Rückfall der Erkrankung führt. Die Studie mit Medigenes DC-Impfstoff wurde konzipiert, diesen Patienten möglicherweise eine neue Behandlungsmöglichkeit zu bieten, insbesondere mit dem Ziel, das Risiko für einen Rückfall bei den behandelten Patienten nach Abschluss der konventionellen Chemotherapie zu reduzieren.“

Medigene (WKN: A1X3W0)

Nachdem es lange ruhig um die Aktie von Medigene war, schlugen die jüngsten News wie eine Bombe ein. Auch DER AKTIONÄR bewertet die Ergebnisse äußerst positiv. Dennoch – die Aktie eignet sich nur für äußerst risikobereite Anleger, die auch über genügend Geduld verfügen. Wie die heutigen News aber zeigen, kann die Aktie aber massives Potenzial, wenn das Unternehmen in Zukunft weitere positive Meldungen liefern kann.

(Mit Material von dpa-AFX)