09.05.2019 Marion Schlegel

Medigene: Starke News aus der Bluebird-Bio-Partnerschaft – Termin vormerken!

-%
Medigene
Trendthema

Das deutsche Biotech-Unternehmen Medigene hat bekannt gegeben, dass der strategische Partner Bluebird Bio am heutigen Donnerstag im Rahmen eines Analystentages präklinische Daten zum ersten therapeutischen T-Zellrezeptor (TCR)-Kandidaten aus der Forschungs- und Entwicklungspartnerschaft mit Medigene präsentieren wird. Starten wird die Präsentation um 14.30 Uhr MEZ. Zudem hat Bluebird Bio Pläne für den Beginn der klinischen Entwicklung mit diesem TCR Kandidaten im Jahr 2020 bekannt gegeben. Der TCR-Kandidat richtet sich gegen das Tumorantigen MAGE-A4, welches auf einer Vielzahl von soliden Tumorarten exprimiert wird, so Medigene in einer Mitteilung.

Die präsentierten präklinischen Daten waren äußerst vielversprechend. Bluebird Bio plant deswegen, die klinische Entwicklung für diese TCR-T-Zell-Therapie für solide Tumoren im Jahr 2020 zu beginnen und diesen hoch-aktiven TCR potentiell mit anderen Technologien zu kombinieren, um die T-Zell-Funktion in Mikroumgebungen von soliden Tumoren in Programmen der nächsten Generation zu erhöhen.

Bluebird-Bio-Pipeline

Prof. Dolores Schendel, Vorstandsvorsitzende und Wissenschaftsvorstand von Medigene, kommentiert: "Wir freuen uns sehr, dass bereits das erste TCR-Forschungsprojekt, das wir für unseren Partner Bluebird Bio durchgeführt haben, einen TCR-Kandidaten hervorgebracht hat, der so überzeugende präklinische Daten lieferte, dass er von Bluebird Bio für die klinische Entwicklung ausgewählt wurde. Dies bestätigt die hohe Qualität unserer TCR-Discovery-Plattform und stimmt uns zuversichtlich für unsere weiteren Projekte mit bluebird bio."

Der genannte TCR-Kandidat ist das erste Kollaborationsprojekt aus Medigenes Partnerschaft mit Bluebird Bio von potenziell sechs TCR-Produkten, die die Unternehmen im Rahmen ihrer Kollaborationsvereinbarung gemeinsam erarbeiten möchten.

Aktie dreht deutlich ins Plus

DER AKTIONÄR hat bereits des Öfteren betont, dass der Forschungsansatz von Medigene hochinteressant ist. Dies wird hiermit unterstrichen. Die Entwicklung befindet sich zwar weiterhin in einer sehr frühen Phase. Gelingen Medigene jedoch in Zukunft tatsächlich weitere Erfolge, dürfte die Aktie in jedem Fall nicht mehr zu einstelligen Kursen zu haben sein. Die Aktie von Medigene ist im Zuge der heutigen Meldung ins Plus gedreht. Aus charttechnischer Sicht wäre es jedoch wichtig, dass möglichst bald der Sprung über die 200-Tage-Linie sowie im Anschluss über das Aprilhoch gelingt. DER AKTIONÄR sieht die Aktie von Medigene weiter als spekulative langfristige Depotbeimischung.