05.04.2019 Marion Schlegel

Medigene setzt Aufholjagd fort – gelingt jetzt das große Kaufsignal?

-%
Medigene
Trendthema

Die Aktie von Medigene hat am gestrigen Donnerstag eine beeindruckende Aufholjagd gestartet. Auch am heutigen Freitag kann die Aktie diese fortsetzen und gewinnt 2,8 Prozent auf 10,74 Euro. Dabei gelang dem Wert nicht nur der Sprung über die psychologisch wichtige Hürde von zehn Euro, sondern auch der Sprung auf ein neues Jahreshoch. Derzeit notiert die Aktie im Bereich der 200-Tage-Linie, die bei 10,64 Euro verläuft. Kann Medigene auch diesen Widerstand überwinden, wäre der Weg nach oben frei. Grund für den starken Kurszuwachs zuletzt ist die Meldung, dass Medigene einen neuen hochinteressanten Partner an Land ziehen konnte. Nach dem Top-Deal mit Bluebird Bio hat das deutsche Biotechnologie-Unternehmen nun den zweiten Deal mit deutlichem Einnahmepotenzial unter Dach und Fach bringen können. Medigene wird zukünftig mit Cytovant Sciences zusammenarbeiten, um zelluläre Therapien in Asien zu entwickeln.

Im Rahmen der Transaktion erhält Medigene eine Einmalzahlung in Höhe von zehn Millionen US-Dollar sowie potenzielle Zahlungen beim Erreichen von Meilensteinen in der Entwicklung, der Zulassung und der Vermarktung, die zusammen für die vier Produkte für mehrere Indikationen insgesamt über eine Milliarde US-Dollar betragen können. Darüber hinaus hat Medigene Anspruch auf Umsatzbeteiligungen für den Nettoumsatz der Produkte in den jeweiligen Ländern zu einem niedrigen zweistelligen Prozentsatz, so Medigene in einer Mitteilung.

„T-Zell-Rezeptoren sind die Kundschafter des Immunsystems", kommentierte Prof. Dr. Dolores Schendel, Vorstandsvorsitzende von Medigene. „Sie helfen T-Zellen, Krebszellen zu erkennen und zu zerstören. Wir nutzen unsere ausgefeilten Screening-Systeme, um maßgeschneiderte TCR-Therapien für Patientengruppen mit spezifischen genetischen Eigenschaften zu entdecken und zu generieren. Diese Partnerschaft setzt Medigenes Strategie um, TCRs mit verschiedenen HLA-Spezifitäten für unterschiedliche Bevölkerungsgruppen und Märkte zu entwickeln. Cytovant mit seinem sehr erfahrenen Management- und Wissenschaftsteam wurde von Roivant und Sinovant mit dem Ziel gegründet, Spitzenleistungen mit Zelltherapien zu verwirklichen. Wir sind stolz darauf, Teil dieses Vorhabens zu sein, indem wir TCR-Projekte und einen DC-Impfstoff zur Entwicklung für den ostasiatischen Markt zur Verfügung stellen."

Auch DER AKTIONÄR hält den Ansatz von Medigene für hochinteressant. Sollten in Zukunft tatsächlich die entsprechenden Erfolge gelingen, dürfte die Aktie deutlich höher notieren. Allerdings befindet sich die Forschung nach wie vor in einem sehr frühen Stadium, weswegen DER AKTIONÄR die Aktie von Medigene als ideale spekulative langfristige Depotbeimischung sieht.