Top oder Flop? Wasserstoff-Aktien im Check
30.11.2020 Carsten Kaletta

MDAX-Verlierer Kion: Jetzt ist es raus ...

-%
Kion Group

Kion hatte jüngst eine Kapitalerhöhung angekündigt. Heute veröffentlicht der Staplerhersteller und Anbieter von logistischen Komplett-Lösungen die Modalitäten der Kapitalmaßnahme. Die Aktie gerät unter Druck und ist aktuell größter MDAX-Verlierer.

Konkret liegt der Bezugspreis für die neuen Aktien bei 62 Euro und damit rund sieben Prozent unter dem aktuellen Kurs. Den bisherigen Aktionären von Kion werden die neuen Aktien in einem Bezugsverhältnis von 9:1 angeboten. Sollten nicht alle neue Aktien auf diesem Wege an den Mann gebracht werden können, plant das Frankfurter Unternehmen eine Privatplatzierung an ausgewählte Investoren. Diese sollte dann am 4. Dezember abgeschlossen werden.

Mit dem frischen Geld will Kion früheren Angaben zufolge seinen Schuldenberg abbauen und nach der Corona-Krise wieder auf Wachstum schalten. Die Ausgabe von gut 13,1 Millionen Aktien hatte Kion am 18. November angekündigt. Zum nun veröffentlichen Preis je Aktie kann Kion mit gut 812 Millionen Euro rechnen.


Kion plant mit dem neuen Geld auch, die Kreditlinie kündigen zu können, die der Konzern sich im Mai von der staatlichen Förderbank KfW und anderen Banken wegen der Belastungen durch die Corona-Pandemie gesichert hatte.

Kion Group (WKN: KGX888)

Trotz der heutigen Kursverluste bleibt die Kion-Aktie aus Sicht des AKTIONÄR aussichtsreich. So dürfte das Unternehmen zum einen vom allgemeinen Automatisierungstrend profitieren. Zum anderen ist das Unternehmen gerade im großen Wachstumsmarkt China als Komplettanbieter hervorragend positioniert. Fazit: Investierte Anleger bleiben an Bord, beachten aber den Stopp-Kurs bei 62 Euro. 

Mit Material von dpa-AFX