20 % RABATT IM SHOP!!! CODE: FRIDAY20
20.10.2020 Marion Schlegel

MDAX-Überflieger Sartorius: Prognose angehoben – Rallye ohne Ende?

-%
Sartorius Vz.

Der Pharma- und Laborausrüster Sartorius profitiert in der Corona-Pandemie weiter von guten Geschäften vor allem mit der Biopharmaindustrie. Nach starkem Wachstum in den ersten neun Monaten werden die Niedersachsen nun auch noch etwas optimistischer für das Gesamtjahr. So dürfte der Umsatz am oberen Ende oder sogar leicht über der zuletzt anvisierten Spanne von 22 bis 26 Prozent Wachstum liegen, teilte der MDAX-Konzern am Dienstag in Göttingen mit. Die um Sondereffekte bereinigte operative Marge des Ergebnisses vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen erwartet das Management nun bei rund 29,5 Prozent und damit einen Prozentpunkt höher als zuvor.

Sartorius Vz. (WKN: 716563)

Im dritten Quartal zog der Erlös um 35,1 Prozent auf 623,2 Millionen Euro an. Das operative Ergebnis (bereinigtes Ebitda) wuchs gar um 58,1 Prozent auf 195,1 Millionen Euro. Unter dem Strich entfiel auf die Aktionäre der Sartorius AG ein Gewinn von 68 Millionen Euro – das war ein Plus von rund 75 Prozent.

„Das dritte Quartal war von einer fast unsere gesamte Produktpalette betreffenden hohen Nachfrage gekennzeichnet“, sagte der Vorstandsvorsitzende Joachim Kreuzburg. „Zu dem starken organischen Wachstum kamen zusätzliche Impulse aus der sehr positiven Entwicklung unserer letzten Akquisitionen sowie aus Vorbereitungen unserer Biopharmakunden für die Produktion von Coronavirus-Impfstoffen und Covid-19-Therapeutika. Erfreulich sind die im Geschäft mit Laborprodukten zu verzeichnenden Erholungs- und teilweise auch Nachholeffekte, vor allem in Nordamerika und Asien. Wir erwarten, das Gesamtjahr am oberen Ende oder sogar etwas oberhalb unserer zum Halbjahr angehobenen Prognose abschließen zu können, allerdings kann die weitere Entwicklung der sich aktuell wieder verschärfenden Pandemiesituation darauf einen deutlichen Einfluss haben.“

Die Aktie von Sartorius ist der Überflieger im MDAX der vergangenen Jahre. Im 5-Jahresvergleich hat das Papier mehr als 600 Prozent hinzugewonnen – damit liegt Sartorius klar auf Platz 1 vor Evotec und Nemetschek. Auch am heutigen Dienstag ist die Reaktion erneut positiv auf die Zahlen. Das Papier kann bei Lang & Schwarz gut zwei Prozent zulegen. Erst vor wenigen Tagen hatte die Aktie bei 389,80 Euro ein neues Rekordhoch markieren können. Anleger lassen die Gewinne weiter laufen.

(Mit Material von dpa-AFX)