27.03.2020 Andreas Deutsch

McDonald’s: Kunden auf Diät – „Virus hat erheblichen Einfluss“

-%
McDonald's

Corona stellt die Geschäftsabläufe von McDonald’s auf den Kopf. Zunächst musste der Burger-Dino den Speisebereich seiner Filialen dichtmachen, nun gibt es auch Änderungen im Angebot. In den USA können die Kunden nicht mehr den ganzen Tag Frühstück ordern. Das solle die Servicezeiten verkürzen, so der Konzern.

„Wir werden vorübergehend einige Sachen aus unserem Menü umstellen“, so Bill Garrett, Senior Vice President von McDonald's. Dazu gehört unter anderem das Frühstücksangebot mit McMuffins und Pancakes. Klassiker wie Big Macs und Pommes Frites gibt es nach Angaben von McDonald’s allerdings weiterhin den ganzen Tag.

Garrett weiter: „Wir werden die Situation regelmäßig bewerten und versuchen, so bald wie möglich zu unserem regulären Menü zurückzukehren.“

Der Manager wies daraufhin, dass das Coronavirus einen „wesentlichen Einfluss auf unser Geschäft haben könnte“. In den USA, aber auch in Deutschland arbeiten nahezu alle Filialen nur mit Drive-in und Delivery. Wann wieder Normalität einkehrt, ist ungewiss.

McDonald's (WKN: 856958)

Corona trifft die Gastronomie hart. McDonald’s dürfte als eine der stärksten Marken der Welt mit einem ausgeklügelten Delivery- und Drive-in-System die Krise mit am besten verkraften. Dips wie am Freitag sind nach Einschätzung des AKTIONÄR Kaufchance für Langfrist-Anleger.