21.01.2010 Andreas Deutsch

Lynas: Selten gute Aktie

-%
DAX
Trendthema

Gute Nachricht aus Australien: Das Spezialchemie-Unternehmen Rhodia hat den Vertrag mit Lynas verlängert. Seit Empfehlung des AKTIONÄRs notiert die Lynas-Aktie bereits 27 Prozent im Plus. Die Aussichten sind positiv.

Bislang lief der Vertrag zwischen Lynas und Rhodia über fünf Jahre. Nun einigten sich die beiden Konzerne auf eine Verlängerung auf zehn Jahre. Lynas wird Rhodia also im gesamten laufenden Jahrzehnt mit wertvollen Seltenen Erden beliefern. Die Herstellung der Seltenen Erden übernimmt die Lynas-Tochter Lynas Malaysia.

Aufgestuft

Für Andrew Sullivan war die Meldung Grund genug, die Aktie aufzustufen. Er empfiehlt Lynas jetzt zum Kauf, nachdem sein Urteil vorher "Halten" lautete. Sein Kursziel lautet 0,72 Australische Dollar.

Hinter Lynas liegt ein bewegtes Jahr. Nachdem die Übernahme durch China Nonferrous Metal Mining im Spätsommer geplatzt war, sah es nicht gut aus für die Australier. Dann gelang eine Kapitalerhöhung, bei der Lynas 450 Millionen Australische Dollar einnahm.

Lynas ist im Besitz einer Mine in Westaustralien mit den weltweit wohl größten Vorkommen an Seltenen Erden. Die dortigen Vorkommen werden auf insgesamt 917.000 Tonnen geschätzt.

Mutige Anleger kaufen

Lynas ist im Begriff, einer der ganz großen Produzenten von Seltenen Erden zu werden. Allerdings wird Lynas wohl erst 2012 die Gewinnschwelle erreichen, so dass sich der Titel ausschließlich für risikobereite Anleger eignet. Zumal die Volatilität der Aktie extrem hoch ist. Wer der AKTIONÄRs-Empfehlung im November gefolgt ist, kann sich über einen Kursgewinn von 27 Prozent freuen. Das Kursziel lautet unverändert 0,60 Euro, der Stoppkurs sollte bei 0,28 Euro gesetzt werden.

Mehr über Lynas und über weitere hochinteressante Aktien aus dem Bereich "Seltene Erden" lesen Sie im Spezial-Report "Die neue Boombranche 2010", den Sie hier abrufen können.