Börsen-Achterbahn: So handeln clevere Anleger richtig
Foto: Shutterstock
21.04.2021 Carsten Kaletta

LVMH-Konkurrent Kering zieht Sektor mit Luxus-Zahlen nach oben

-%
Kering

Die Lust auf Luxus ist offenbar neu entfacht: Nach LVMH hat auch Konkurrent Kering gute Zahlen fürs erste Quartal vorgelegt und damit die Erwartungen der Analysten übertroffen. Vor allem die Mode-Marke Gucci lieferte einen starken Ergebnisbeitrag. Die Meldung lässt die Aktien der beiden Luxus-Giganten heute mit grünen Vorzeichen glänzen.

Konkret: Die Umsätze von Kering kletterten über 21 Prozent auf knapp 3,9 Milliarden Euro nach oben, wie das Unternehmen am Dienstagabend mitteilte. Das war deutlich mehr als von Analysten im Schnitt erwartet.

Auf vergleichbarer Basis und bereinigt um Währungseffekte fiel der Umsatzanstieg mit knapp 26 Prozent noch stärker aus. Zudem schlug sich Kering besser als vor der Corona-Pandemie: Währungsschwankungen herausgerechnet, lag der Umsatz jetzt 5,5 Prozent höher als im ersten Quartal 2019. Dabei waren wegen der Lockdowns diesmal im Schnitt rund 17 Prozent der Kering-Läden geschlossen – in Europa sogar rund jedes zweite Geschäft.

Gucci glänzt

Dennoch zog sich der Geschäftszuwachs im Vergleich zu Anfang 2020 durch alle Sparten. Die wichtigste Marke Gucci, die mehr als die Hälfte der Kering-Erlöse liefert, legte auf vergleichbarer Basis um knapp 25 Prozent zu. In der Region Asien-Pazifik zogen die Gucci-Verkäufe vor allem dank der Erholung in China um 78 Prozent an. Nordamerika lieferte ein Plus von 51 Prozent. Beim französischen Modehaus Yves Saint Laurent und dem kleineren italienischen Ableger Bottega Veneta ging es ebenfalls deutlich aufwärts.

Gucci hatte im vergangenen Jahr besonders stark unter der Corona-Pandemie gelitten. Kering habe bei der Marke zu wenig in Werbung und neue Produkte investiert, räumte Finanzchef Jean-Marc Duplaix im Gespräch mit Analysten ein. Allerdings habe das Unternehmen seinen Kurs geändert.

Kering-Konkurrent profitiert ebenfalls

Von den guten Kering-Zahlen kann auch Konkurrent und AKTIOÄR-Empfehlung LVMH profitieren. Die französische Nummer 1 unter den Luxusgüter-Herstellern gewinnt am Mittwoch rund zwei Prozent und notiert bei 615,00 Euro. Damit ist das Allzeithoch (623,80 Euro) wieder in Reichweite.

LVMH (WKN: 853292)
Kering (WKN: 851223)

Auch die Zahlen von Kering belegen: Die Luxus-Branche erlebt in diesem Jahr womöglich einen Boom. Eine ausführliche Analyse zu Luxus-Aktien und den Favoriten des AKTIONÄR lesen Sie in unserer aktuellen Ausgabe 17/20.

(Mit Material von dpa-AFX)