7 Aktien mit Potenzial >> im neuen Magazin
Foto: Shutterstock
06.04.2021 Carsten Kaletta

LVMH: 600-Euro-Marke im Blick

-%
LVMH

LVMH hat seit den Corona-Tiefstständen von vor einem Jahr mehr als 80 Prozent zugelegt. Heute markiert das Papier des französischen Luxusgüter-Konzerns – dank einer positiven Analystenstimme – ein neues Allzeithoch bei 580 Euro. Das dürfte noch nicht das Ende der Fahnenstange sein.

Das Analysehaus Jefferies hat das Kursziel für LVMH nach neuen Branchendaten und vor Quartalsumsätzen von 590 auf 660 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Sparte Mode und Lederwaren dürfte den Trend vorgeben und sich zuletzt besonders stark entwickelt haben, schrieb Analyst Flavio Cereda in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Mit Enttäuschungen sei hier nicht zu rechnen.

Was ist das Erfolgsgeheimnis von LVMH? Mit einer Kombination aus Top-Managern im Luxusbereich und hochtalentierten Kreativ-Köpfen wie Kim Jones von Dior und Virgil Abloh von Louis Vuitton verfügt man über besondere Personal-Power. Ein guter Beleg hierfür ist die Übernahme von Rimowa. Bevor LVMH die Marke für Reisegepäck erwarb, war diese zwar Kult, aber nicht unbedingt innovativ.

LVMH gelang das Rebranding: Man schaffte Großhändler und Werbeaktionen ab, erhöhte die Preise deutlich und verlieh der Marke einen disruptiven Anstrich. So wurden Handgepäckstücke zum ersten Mal so begehrt wie Handtaschen – mit saisonalen Kollektionen, die bei wohlhabenden Reisenden den Drang auslösten, ihre neuesten und aktuellsten Rimowa-Handgepäckstücke zu präsentieren. Das Beispiel Rimowa zeigt eindrucksvoll, wie sich eine Marke erfolgreich im Luxus-Segment positioniert werden kann.

Diese Transformation dürfte LVMH auch mit Tiffany gelingen, die man im vergangenen Jahr erworben hat. Den Mannen um Boss Bernard Arnault ist es zuzutrauen, die berühmte Juwelier-Kette zurück in die Erfolgsspur zu führen.

Überdies hat LVMH im Gegensatz zu vielen anderen Luxushäusern darauf verzichtet, während der Pandemie die Preise zu senken oder Werbung zu machen – eine Strategie, die gerade im Luxus-Segment genau die richtige ist. Vielmehr haben Marken wie Dior Preiserhöhungen in der Pandemie durchgesetzt, was den extremen Wert ihrer Marke widerspiegelt.

LVMH (WKN: 853292)

LVMH ist weltweit die Nummer Eins innerhalb der Luxusgüter-Branche. Zudem dürfte der Konzern aufgrund seiner Fähigkeit zum Storytelling und seiner Markenmacht den Vorsprung gegenüber der Konkurrenz tendenziell weiter ausbauen. Investierte Anleger bleiben weiter dabei und haben als nächstes Etappen-Ziel die 600-Euro-Marke im Visier.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
LVMH - €

Buchtipp: Die Zukunft des Luxus

Erwan Rambourg zeigt die wichtigsten Trends, die die Luxusindustrie in den nächsten zehn Jahren umgestalten werden. Die Ausweitung des chinesischen Konsums und der Anstieg der Kaufkraft von Frauen auf der ganzen Welt werden die Branche weiter wachsen lassen – es zeichnen sich jedoch grundlegende Veränderungen ab. Die jüngere Generation drängt auf den Luxusmarkt und bringt neue Werte und Ansprüche mit. Damit Marken bei ihr Anklang finden, müssen sie über Produkt und Logo hinaus Substanz entwickeln – Marken müssen Themen wie Vielfalt, Nachhaltigkeit und ethische Produktion ernst nehmen. „Die Zukunft des Luxus“ ist fesselnd, klug und fundiert, eine unverzichtbare Lektüre für alle, die neu in der Branche sind, aber auch für Veteranen, die ihren weiteren Erfolg planen – und nicht zuletzt für Anleger, die auf die Gewinner des Luxus-Booms setzen wollen.
Die Zukunft des Luxus

Autoren: Rambourg, Erwan
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 14.04.2022
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-805-3

DER AKTIONRÄR +
9,95 1,99 €/Monat in den ersten 6 Monaten
Jetzt testen