Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
29.06.2020 Thorsten Küfner

Lufthansa: Es wird schmerzhaft

-%
Deutsche Lufthansa

Der größte Aktionär der Lufthansa, der sonst eher schweigsame Milliardär Heinz Hermann Thiele, hat sich wieder einmal geäußert. In einem Interview mit der Bild am Sonntag erklärte er, wie er die Zukunft des MDAX-Konzerns sieht. Er geht davon aus, dass die Sanierung der deutschen Fluglinie "fünf bis sechs Jahre" dauern wird.

"Das wird für alle Beteiligten ein schmerzhafter Weg", sagte Thiele . Aber: "wie schmerzhaft, das kann heute keiner sagen." In jedem Fall gehe es darum, "die Lufthansa zukunftsfähig zu machen." Dazu werde das Management einen Restrukturierungsplan entwerfen.

"Aufgrund der umfangreichen Kredite, die verzinst und getilgt werden müssen, reichen Personal- und Sachkostenreduzierung nicht aus", sagte Thiele weiter. "Es müssen auch Beteiligungen von Tochtergesellschaften auf den Prüfstand. Man muss sich alles anschauen, was nicht für den absoluten Kernbetrieb für die nächsten Jahre erforderlich ist", so der der Großaktionär. Dazu gehöre auch das Catering-Geschäft in Europa oder Teile der Lufthansa-Technik.

Die Aktionäre des MDAX-Konzerns hatten am Donnerstag einer 20-prozentigen Kapitalbeteiligung der Bundesrepublik zugestimmt. Damit kann die Lufthansa mit deutscher Staatshilfe weiterfliegen. Das Hilfspaket hat ein Volumen von neun Milliarden Euro. Im Vorfeld hatte sich der Selfmade-Milliardär Thiele kritisch über den seiner Meinung nach zu starken Staatseinfluss geäußert.

Deutsche Lufthansa (WKN: 823212)

Das Marktumfeld für die Lufthansa bleibt rau. Zudem dürfte die anstehende Kapitalerhöhung den Kurs belasten. Weil zum jetzigen Zeitpunkt nur wild darüber spekuliert werden kann, wie sich das operative Geschäft in den kommenden Wochen, Monaten und Jahren entwickeln wird, bleibt der MDAX-Titel ein äußerst heißes Eisen. Anleger sollten sich hier nicht die Finger verbrennen und sich weder auf der Long- noch auf der Short-Seite positionieren. 

Mit Material von dpa-AFX

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Lufthansa.