7 Geheimtipps mit Highflyer-Potenzial!
Foto: Shutterstock
09.03.2021 Thorsten Küfner

Lufthansa: Eigentlich desaströs, aber…

-%
Deutsche Lufthansa

Auch gestern gab es sie wieder einmal, die negativen Analystenkommentare zur Lufthansa-Aktie. Dieses Mal warnten die Experten von Independent Research. Dennoch legten die Anteile erneut zu – und zwar kräftig.

Analyst Sven Diermeier senkte seine Ergebnis-Prognose für das laufende Jahr, erhöhte die Schätzung aber für 2022. Er betonte, dass Verbesserungen der Lage in Sicht sind. Seiner Ansicht nach dürften diese angesichts des kräftigen Kursanstiegs aber auch schon eingepreist sein. Er hat das Kursziel für die Lufthansa-Aktie von 9,00 auf 10,10 Euro angehoben. Das Anlagevotum lautet unverändert "Verkaufen".

Zuvor hatten bereits einige andere Analysten zum Ausstieg aus dem MDAX-Titel geraten. Aktuell empfehlen 21 der 29 Experten, die sich regelmäßig mit der Lufthansa befassen, den Verkauf. Dem gegenüber stehen gerade einmal drei Kaufempfehlungen – ein regelrecht desaströses Verhältnis. Die Aktie steigt dennoch weiter – gestern sogar um mehr als fünf vier Prozent!

Deutsche Lufthansa (WKN: 823212)

Natürlich ist die Lage für die Lufthansa sehr schwierig, die Herausforderungen groß. Die vermutlich deutlich geringere Zahl an Geschäftsreisenden dürfte ein enormes Problem für den MDAX-Konzern bleiben. Dennoch präsentiert sich die Aktie nach wie vor in einer starken Verfassung. Mutige Anleger können daher weiterhin an Bord bleiben. Wichtig: Ein Stoppkurs bei 9,50 Euro sichert das Investment vor größeren Verlusten nach unten ab. 

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Lufthansa.