Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
Foto: Lufthansa
17.06.2021 Thorsten Küfner

Lufthansa: 4,47 oder 11,00 Euro?

-%
Deutsche Lufthansa

Die Aktie der Lufthansa ist in dieser Woche im Zuge der Pläne zur Durchführung einer größeren Kapitalerhöhung unter Druck geraten. Mittlerweile haben sich auch zahlreiche Analysten dazu geäußert - übermäßig euphorisch ist dabei keiner.

So hat etwa Barclays das Kursziel für die MDAX-Titel von 7,00 auf 8,50 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Underweight" belassen. Analystin Rishika Savjani lobte, mit Beginn der Nachfrage-Erholung sei die deutsche Fluggesellschaft die erste in Europa gewesen, die sich klare mittelfristige Ziele gesetzt habe. Auch wenn es wegen des frühen Zeitpunkts des Restrukturierungsprogramms Diskussionen rund um Umsetzungsrisiken geben dürfte, habe er die Ziele des Managements bereits in seine Schätzungen eingearbeitet. Zudem habe er seine Erwartungen an das laufende Jahr leicht hochgesetzt. Allerdings liegt das neue Kursziel immer noch ein gutes Stück unter dem aktuellen Kursniveau.

Credit Suisse bleibt skeptisch

Besonders pessimistisch gestimmt bleiben indes die Experten der Credit Suisse. So hat deren Analyst Neil Glynn die Einstufung für die Lufthansa-Papiere auf "Underperform" belassen. Den fairen Wert beziffert er angesichts der zahlreichen Herausforderungen für die Arline bei lediglich 4,47 Euro.

Hingegen sieht das US-Analysehaus Bernstein Research noch Potenzial. Analyst Daniel Roeska hat die Einstufung für Lufthansa auf "Market-Perform" mit einem Kursziel von 11 Euro belassen. Zwei Wochen nach dem Start des für europäische Fluggesellschaften wichtigsten Geschäftsquartals sei die Hoffnung auf eine Erholung im Juli und August nach wie vor hoch. Unter den traditionellen Fluggesellschaften präferiere er IAG, denn die Lufthansa habe unter anderem viele Geschäftsreisende und könnte dadurch ins Hintertreffen geraten.

Deutsche Lufthansa (WKN: 823212)

Angesichts der näher rückenden Kapitalerhöhung, bei der die Alt-Aktien der Lufthansa deutlich verwässert werden dürften, ist die Lufthansa-Aktie aktuell kein Kauf. Bereits investierte Anleger können noch an Bord bleiben, sollten aber den Stopp bei 9,50 Euro beachten. 

Mit Material von dpa-AFX

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Lufthansa.