Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
04.06.2020 Lars Friedrich

Luckin Coffee: 224.034,94 Euro Verlust? So zocken Sie richtig

-%
LUCKIN COFFEE SP....

Noch vor wenigen Monaten war Luckin Coffee an der Börse mehr als 12 Milliarden Dollar wert. Inzwischen beträgt die Marktkapitalisierung weniger als eine Milliarde. Der Betrugsskandal um den einstigen Starbucks-Herausforderer aus China ist noch nicht komplett aufgearbeitet. Derzeit können Luckin-Anteile wieder an der US-Börse Nasdaq gehandelt werden – noch.

Erst vor einem Jahr war Luckin an die Börse gekommen. Mehr als 70 Prozent stürzte der Kurs ab, nachdem die Bilanzfälschung bekannt wurde. Ein Anteil kostete noch rund 7 Dollar, als DER AKTIONÄR riet: „Anleger sollten die Aktie jetzt auf jeden Fall meiden.“

Anschließend sackte der Kurs weiter ab. Bei 4,39 Dollar wurde Anfang April der Handel schließlich ausgesetzt. Erst am 20. Mai ging es wieder weiter. Einmal mehr mussten Anleger krasse Kursverluste verkraften: Der Handel begann bei nur noch 2,52 Dollar.

Besonders brutal erwischte es einen Anleger, der auf Reddit einen Screenshot von seinem Konto teilte: Der nach eigenen Angaben 28-Jährige hatte anscheinend seine gesamten Ersparnisse auf Luckin gesetzt. Ergebnis: 224.034,94 Dollar Verlust (minus 95 Prozent).

Luckin Coffee droht der Ausschluss von der Nasdaq. Eine seriöse Bewertung der Aktie ist nach dem Skandal nicht möglich. Zu unklar ist, wie erfolgreich das Geschäftsmodell abzüglich der Manipulationen durch ehemalige Führungskräfte und Mitarbeiter künftig sein wird. Gezockt wird freilich trotzdem. Das hat aber mehr mit Glücksspiel als mit Geldanlage zu tun.

Für risikofreudige Anleger, die sich bei allem Spieltrieb auch Substanz wünschen, ist die Titelstory in der neuen Ausgabe von DER AKTIONÄR gedacht (hier geht’s zum Heft).

Luckin Coffee (WKN: A2PJ6S)