Börsen-Achterbahn: Jetzt richtig handeln
Foto: Börsenmedien AG
25.04.2021 Alfred Maydorn

Kursziel 1.000 Euro – Deutschlands beste Technologie-Aktie! – Varta?

-%
Varta

Apple, Amazon, Google, Facebook, Tesla – die weltweit führenden Technologie-Konzerne von heute kommen allesamt aus den USA. Mit ihren Aktien ließ sich in den vergangenen Jahren ein Vermögen verdienen, einige von ihnen kosten mittlerweile weit über 1.000 Euro. In Deutschland ist die Zahl der Technologiekonzern mit Weltformat indes sehr überschaubar, von Kursen jenseits der 1.000-Euro-Marke ganz zu schweigen.

Eine der ganz wenigen weltweit dominierenden Technologiekonzerne aus Deutschland ist zweifellos der Softwarekonzern SAP. Aber um auf 1.000 Euro zu steigen, müsste sich die Aktie vom aktuellen Niveau aus mehr als verachtfachen. Es ist an der Börse zwar fast alles möglich, aber ein solcher Anstieg für das ohnehin schon wertvollste deutsche Unternehmen mit einem Börsenwert von 140 Milliarden Euro ist dann doch eher unwahrscheinlich.

Hidden Champions

Ganz anders sieht es aus, wenn man sich in der zweiten oder sogar dritten Reihe der börsennotierten Unternehmen in Deutschland umsieht. Dort gibt es einige hochinteressante, aber nur wenig bekannt Technologiefirmen, die ebenfalls Marktführer sind, einige sogar Weltmarktführer, allerdings eher in Spezialmärkten. Deutschland ist auch im Technologiesektor das Land der „Hidden Champions“, also der geheimen Gewinner.

Steigt Varta auf 1.000 Euro?

Nicht mehr ganz so geheim, aber mit Sicherheit ein Gewinner – und auch ein Weltmarktführer – ist Varta. Bei Mikrobatterien für kabellose Kopfhörer ist Varta die weltweite Nummer 1, jetzt schickt sich der Konzern an, den Markt für Batterien für Elektroautos aufzumischen. Keine Frage, Varta gehört zum Besten, was die deutsche Technologie-Szene zu bieten hat. Aber um einen Aktienkurs von 1.000 Euro zu erreichen müsste sich die Varta-Aktie wie SAP ebenfalls mehr als vierachtfachen. Bei Varta ist ein solcher Anstieg durchaus möglich, aber eher in einem Zeitraum von fünf oder mehr Jahren.

Deutlich schneller mit den 1.000 Euro könnte es bei einer anderen Aktien gehen. Zugegeben, sie kostet heute schon deutlich mehr als Varta oder SAP, aber dennoch bedarf es eines Anstiegs um mehr als 200 Prozent, um die Marke von 1.000 Euro zu erreichen. Aber wenn das Unternehmen sich weiterhin so dynamisch entwickelt wie zuletzt, dann wird es sicherlich keine fünf Jahre mehr dauern, bis die Marke von 1.000 Euro fällt, sondern es könnte schon Ende des nächsten Jahres so weit sein.

Am Montag in maydornsmeinung

Und welches ist die „beste Technologie-Aktie Deutschlands mit Kursziel 1.000 Euro?" Das erfahren Sie am Montag um 11:00 Uhr in meinem Newsletter maydornsmeinung. Sollten Sie diesen noch nicht regelmäßig erhalten, dann können Sie sich jetzt kostenlos freischalten. Tragen Sie sich einfach auf www.maydornsmeinung.de in den E-Mail-Verteiler ein und Sie bekommen am Montag die neue Ausgabe von maydornsmeinung mit der besten Technologieaktie Deutschlands, die das Potenzial hat, bis Ende 2022 auf 1.000 Euro zu steigen.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4